Ursache unklar

Wand in Einkaufszentrum umgestürzt: Sie fiel auf Kind und zwei Frauen

  • schließen

In einem Einkaufszentrum in Düsseldorf ist eine Wand umgestürzt. Teile des Bauteils stürzten offenbar auf ein Kind, sowie zwei Frauen.

  • In m Einkaufszentrum „Düsseldorf Arcaden“ ist am Donnerstag eine Bauwand umgestürzt.
  • Teile der Wand fielen durch einen Schacht und trafen drei Menschen.
  • Bei den Verletzten soll es sich um ein Kind sowie zwei Frauen handeln.

Düsseldorf - Schreck im Shopping-Center „Düsseldorf Arcaden“ im Viertel Bilk:Eine sogenannte Staubschutzwand ist umgestürzt und durch einen Rolltreppenschacht auf drei Menschen gefallen.

Die Feuerwehr Düsseldorf wurde um kurz nach 17 Uhr über den Vorfall informiert und leitete umgehend einen Großeinsatz ein. Bei der umgestürzten Wand handelte es sich nach Angaben der Feuerwehr um eine Gipskartonwand. Diese war als Sichtschutzwand im vorderen Bereich des Obergeschosses der „Düsseldorf Arcaden“ aufgestellt und aus bislang ungeklärten Gründen umgestürzt.

Wand in „Düsseldorf Arcaden“ umgestürzt - Drei Verletzte

Teile der Leichtbauwand fielen auf ein Geländer und zerbrachen daraufhin. Deshalb stürzten Teile der Wand durch einen Rolltreppenschacht bis hinunter in das Untergeschoss der Ladenpassage. Dort, nach einem Sturz über zwei Etagen, wurden ein Kind und zwei Frauen von den Wandteilen getroffen. Alle drei wurden verletzt.

Die Frauen und das Kind wurden noch vor Ort von den eintreffenden Rettungskräften behandelt. A nschließend wurden sie zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Da für andere Besucher keine Gefahr bestand, wurde das Einkaufszentrum nicht geräumt. Der betroffene Bereich wurde nach einer Sperrung nach knapp 90 Minuten wieder freigegeben.

Kurios: Ein Mann hat sich einfach ein komplettes Einkaufszentrum gemietet und ist dann mit seinem Auto in das Gebäude gefahren.

rjs

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / Martin Gerten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion