Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Donald Trumps Rente
+
Donald Trump kassiert eine üppige Rente vom Staat. (Archivfoto)

Ex-Präsident der USA

Trump kassiert üppige Rente vom Staat

  • Daniel Dillmann
    vonDaniel Dillmann
    schließen

Donald Trump ist nicht länger Präsident der USA, hat dadurch aber Ansprüche auf eine Rente. Die Summe hat es in sich.

Washington D.C. – Die Legende um seinen Reichtum ist bei ihm so etwas wie ein Markenkern. Ob goldene Füllfederhalter, goldene Apartments auf der Fifth Avenue in New York oder Hubschrauber und Privatjets mit seinem Namen darauf: Donald Trump pflegt das Image des superreichen Multimilliardärs wie kein anderer.

Nach seiner Wahl zum US-Präsidenten hatte Trump mehrfach betont, er werde sein Präsidentengehalt aufgrund seines unermesslichen Reichtums spenden und kein Geld vom im Vergleich zu ihm klammen Staat annehmen. Tatsächlich hat Trump nach seinem Wahlsieg 2016 sein jährliches Gehalt von rund 400.000 Dollar gespendet. Empfänger waren mal der „National Park Service“, die Bundesbehörde, die für die Verwaltung der Nationalparks der USA verantwortlich ist. Mal ging das Geld an das Ministerium für Gesundheitspflege.

USA: Donald Trump bekommt Rente vom Staat

Doch die Rente, die er seit seiner Niederlage bei der US-Wahl 2020 gegen Joe Biden erhält, hat Trump offenbar einbehalten. Das berichtet das US-Nachrichtenportal Business Insider-

Demnach soll Donald Trump seit Januar 2021 rund 65.500 Dollar Rentenansprüche erhalten haben. Insgesamt steht dem abgewählten US-Präsidenten eine jährliche Rente von 221.400 Dollar zu. Verwaltet werden die Pensionsansprüche von einer unabhängigen Behörde der Bundesregierung mit dem Titel „General Service Administration“ (GSA). Die „GSA“ übernimmt auch die Ausbezahlung der Rente. Ein Sprecher der „GSA“ bestätigte gegenüber dem Nachrichtenportal die Zahlungen.

Donald Trump bezahlt Angestellte mit Steuergeldern

Weder Donald Trump noch sein Sprecher Jason Miller reagierten auf Anfragen des Business Insider, was der einstige Präsident mit dem Pensionsgeld gemacht habe. Bekannt ist aber auch, dass Trump noch immer Steuergelder für persönliche Zwecke verwendet. So finanziert er mindestens 17 seiner Angestellten, Stephen Miller, ehemaliger Chefberater im Weißen Haus, und Dan Scavino, zeitweise als stellvertretender Stabschef in der Pennsylvania Avenue 1600 tätig, durch öffentliche Gelder.

Alle Informationen im Newsletter

Abonnieren sie den US-Newsletter der FR und verpassen Sie keine wichtigen Nachrichten mehr zu den Vereinigten Staaten von Amerika.

Donald Trump benötigt das Geld vom Staat wohl nicht wirklich. Laut dem US-Magazin Forbes beträgt sein Vermögen zwar nicht annähernd so viel, wie er selbst gerne behauptet, aber doch immerhin um die 2,4 Milliarden Dollar. Laut Unterlagen, die der New York Times vorliegen, soll er im Zeitraum von 2000 bis 2017 nur in zwei Jahren Steuern bezahlt haben – jeweils 750 Dollar. Ob diese Zahlen korrekt sind, ist aber nicht gesichert. Im Gegensatz zu allen anderen Präsidenten, inklusive Joe Biden, verzichtete Trump darauf, seine Steuererklärung zu veröffentlichen. (Daniel Dillmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare