Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trumps Vorliebe für Diet Coke

Überraschende Wende: Joe Biden behält Donald Trumps Cola-Knopf im Oval Office

  • vonMirko Schmid
    schließen

Ein roter Knopf am Schreibtisch von Donald Trump im Oval Office sorgte für beständigen Nachschub an Diet-Coke. Nachfolger Joe Biden will ihn behalten.

  • Joe Biden hat das Weiße Haus nach seinem Sieg bei der US-Wahl 2020 übernommen und lässt umdekorieren.
  • Besonders im Fokus steht ein kleiner, roter Cola-Knopf, den Donald Trump gerne nutzte.
  • In den Trump News finden Sie alle Neuigkeiten rund um den ehemaligen US-Präsidenten und seine Familie.

Update vom Mittwoch, 27.01.2021, 16.55 Uhr: Ursprünglich wollte der neue US-Präsident Joe Biden einen kleinen roten Knopf am Schreibtisch des Präsidenten entfernen lassen. Sein Vorgänger Donald Trump hatte diesen genutzt, um sich per Knopfdruck Cola-Light an den Arbeitsplatz zu ordern.

Wie das US-Nachrichtenportal „C-Net“ meldet, ist der Knopf eigentlich dazu gedacht, Unterstützung zu rufen. Auch Präsidenten, die vor Donald Trump im Amt waren, benutzten diesen Knopf regelmäßig. So wird Joe Biden – entgegen anders lautender Berichte – den Knopf nicht entfernen lassen. Wozu er ihn benutzten wird, ist allerdings noch offen.

US-Präsident Joe Biden.

Roter Knopf im Oval Office: Donald Trump bestellte zwöf Dosen Cola pro Tag

Update vom Montag, 26.01.2021, 11.50 Uhr: Donald Trump liebte den roten Knopf auf seinem Schreibtisch im Weißen Haus. Wann immer er Lust auf eine Diätcola hatte, drückte er den Knopf, woraufhin ein Diener ihm eine neue Dose auf einem silbernen Tablett präsentierte. Und das kam nicht gerade selten vor. Immerhin bestand Trumps Quantum aus bis zu zwölf Dosen pro Tag. Das will schon was heißen. Man fragt sich nur, warum ausgerechnet ein ausgemachter Fast-Food-Fan und Macho wie Donald Trump so gerne eine Diet Coke trank, die in den USA allgemein als eher unmännlich betrachtet wird.

Merkwürdig ist auch, warum Donald Trump den roten Knopf ausschließlich dafür verwendet hat. Immerhin hätte er ja auch einen randvoll mit Diet Coke gefüllten Kühlschrank in seinem Büro installieren lassen können. Dann hätte er sich einfach immer schnell selbst dort bedienen können. Doch das war ihm offensichtlich nicht feudal genug. Mit seinem doch eher aristokratischen Verhalten im Oval Office machte er vielmehr deutlich, dass er eben doch kein Mann des Volkes war - auch wenn er sich nach außen hin hundertmal als solcher präsentierte.

Donald Trump macht sich gern seine eigenen Regeln.

Unterschied zwischen Joe Biden und Donald Trump: Keine Diet Coke mehr auf Knopfdruck

Erstmeldung vom 25.01.2021: Washington D.C. - Mit Joe Biden zieht eine neue Nüchternheit ins Weiße Haus ein - diese Botschaft möchte der neue US-Präsident auch in der Wahl der Dekoration seines Arbeitsplatzes im Oval Office aussenden. Die Vorhänge in einem dunkleren Ton, der Teppich wieder blau, Familienbilder statt Orden - Biden setzt auf schlankere Linien. Als eine der ersten Umbaumaßnahmen verschwand ein kleiner, roter Knopf auf dem Schreibtisch, den Donald Trump sehr gerne nutzte.

Joe Biden im Weißen Haus: Aktenstapel und Maske statt Coke light-Knopf.

In einem Bericht über denkwürdige Momente der Amtszeit des gerade aus dem Amt geschiedenen US-Präsidenten Donald Trump der „Associated Press“ berichtet Reporterin Julie Pace, dass sie den „Diet Coke Button“ in Aktion sehen durfte. 

Mit dem sogenannten „Diet Coke Button“ hatte Donald Trump auf Knopfdruck stets eine neue, kühle und kalorienarme Brause vor sich stehen; ein Butler brachte sie dem Republikaner auf einem silbernen Tablett herbei. Nicht überliefert ist auch, was er nun zu tun hat. Wer auch immer dieser Butler war: Das silberne Tablett kann er erst einmal wegpacken. Denn Joe Biden trinkt lieber Tee, demonstrativ ließ er sich bereits am ersten Arbeitstag mit einer Tasse samt Unterteller auf dem Resolute Desk ablichten.

Das rote Knöpfchen auf dem Tisch war im Oval Office unter Donald Trump ein zentrales Element der Raumgestaltung. Gefasst in einen massiven, holzfarbenen Block war es direkt neben den Telefonen in Reichweite so platziert, dass der 45. US-Präsident nur einen Finger ausstrecken musste, um das nächste koffeinhaltige Kaltgetränk zu ordern. Der Demokrat Joe Biden ließ es umgehend abschaffen. Journalist Tom Newton Dunn bestätigt: „Präsident Biden hat den Diet Coke-Knopf entfernt.“

Nach dem Auszug von Donald Trump: Der rote Knopf im Oval Office bleibt auch unter Joe Biden

Allerdings stimmt das so nicht ganz. Das holzfarbene Kästchen mit dem roten Knopf hat Tradition, auch bei den Amtsvorgängern von Donald Trump stand es im Oval Office - bei Barack Obama beispielsweise am äußeren Rand des Resolute Denk. Im Grunde hat der Knopf eine allgemeinere Funktion: Wird er gedrückt, werden die zuständigen Bediensteten drüber informiert, dass der Präsident etwas wünscht.

Trump hatte lediglich verfügt, dass man ihm einfach immer eine Diet Coke bringen solle, wenn er auf das Knöpfchen drückt. Und Joe Biden hat den Button auch nicht gänzlich entfernen lassen, nachdem Donald Trump aus dem Weißen Haus ausgezogen war und seinem Nachfolger einen „sehr großzügigen“ Brief hinterlassen hatte. Das Kästchen mit dem roten Knopf steht nun tiefer im Raum auf einem Beistelltisch der Sitzgruppe, auf der der neue US-Präsident seine Gäste im Oval Office empfängt. (Mirko Schmid)

Rubriklistenbild: © CHIP SOMODEVILLA/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare