1. Startseite
  2. Panorama

Diese Bilder haben Sie im Dezember 2022 verpasst!

Erstellt:

Kommentare

Das Jahr 2022 ist fast vorbei, sehen Sie hier die spannendsten Fotos aus dem Dezember 2022, die Sie sicher noch nicht kennen.

Gefährlich, aber beeindruckend: Als Anfang Dezember der indonesische Vulkan „Semeru“ ausbrach und kilometerhohe Aschewolken und Lavaströme ausspuckte, versammelten sich Menschen im nahegelegenen Dorf Kajar Kuning.
1 / 12Gefährlich, aber beeindruckend: Als Anfang Dezember der indonesische Vulkan „Semeru“ ausbrach und kilometerhohe Aschewolken und Lavaströme ausspuckte, versammelten sich Menschen im nahegelegenen Dorf Kajar Kuning. © Juni Kriswanto/afp
Kibera ist ein Slum im Südwesten von Nairobi, der Hauptstadt Kenias. 500 Kinder von dort waren in der nationalen Philharmonie zu Gast, um sich das Märchen „Der Nussknacker“ anzuschauen – eine Weihnachtsgeschichte.
2 / 12Kibera ist ein Slum im Südwesten von Nairobi, der Hauptstadt Kenias. 500 Kinder von dort waren in der nationalen Philharmonie zu Gast, um sich das Märchen „Der Nussknacker“ anzuschauen – eine Weihnachtsgeschichte. © Yasuyoshi Chiba/afp
Vor mehr als einem Jahrhundert legten Franzosen im Osten Äthiopiens eine Eisenbahnlinie an. 784 Kilometer ist die Strecke lang, die einst zwischen Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopien, und Dschibuti am Golf von Aden verlief.
3 / 12Vor mehr als einem Jahrhundert legten Franzosen im Osten Äthiopiens eine Eisenbahnlinie an. 784 Kilometer ist die Strecke lang, die einst zwischen Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopien, und Dschibuti am Golf von Aden verlief. © Amanuel Sileshi/afp
Ein Sieg, ein Tanz, ein Stück WM-Geschichte: Im Viertelfinale schlägt Marokko völlig überraschend den Favoriten Portugal mit 1:0. Mittelfeldspieler Sofiane Boufal tanzt nach dem Spiel mit seiner Mutter.
4 / 12Ein Sieg, ein Tanz, ein Stück WM-Geschichte: Im Viertelfinale schlägt Marokko völlig überraschend den Favoriten Portugal mit 1:0. Mittelfeldspieler Sofiane Boufal tanzt nach dem Spiel mit seiner Mutter. © Juan Mabromata/afp
887 Kilogramm. So schwer ist das Schwein, das den „Pig of God“-Award im chinesischen Taoyuan gewonnen hat. Ein Triumph ohne Sieger – denn im Anschluss wurde es geschlachtet.
5 / 12887 Kilogramm. So schwer ist das Schwein, das den „Pig of God“-Award im chinesischen Taoyuan gewonnen hat. Ein Triumph ohne Sieger – denn im Anschluss wurde es geschlachtet. © Sam Yeh/afp
Eine kolumbianische Familie bahnt sich den Weg durch einen Wasserkanal. Ihr Ziel: die Vereinigten Staaten von Amerika. Der Weg: Beschwerlich – immerhin musste die Familie ein Loch in der Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko durchqueren.
6 / 12Eine kolumbianische Familie bahnt sich den Weg durch einen Wasserkanal. Ihr Ziel: die Vereinigten Staaten von Amerika. Der Weg: Beschwerlich – immerhin musste die Familie ein Loch in der Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko durchqueren. © Patrick T. Fallon/afp
Auf der französischen Insel Korsika kommt der Weihnachtsmann nicht mit Rentieren, sondern auf einem Steh-Paddelboard. Das passende Outfit wird wahrscheinlich noch gesucht.
7 / 12Auf der französischen Insel Korsika kommt der Weihnachtsmann nicht mit Rentieren, sondern auf einem Steh-Paddelboard. Das passende Outfit wird wahrscheinlich noch gesucht. © Pascal Pochard-Casabianca/afp
Weihnachtszeit ist Muschelzeit – zumindest in Spanien. „Mariscadoras“ heißen die Frauen, die im nordwestlichen Galicien Muscheln  sammeln. Rund 30.000 solcher „Mariscadoras“ gibt es.
8 / 12Weihnachtszeit ist Muschelzeit – zumindest in Spanien. „Mariscadoras“ heißen die Frauen, die im nordwestlichen Galicien Muscheln sammeln. Rund 30.000 solcher „Mariscadoras“ gibt es. © Miguel Riopa/afp
Auf den Straßen der peruanischen Hauptstadt Lima herrscht Chaos. Bei den Protesten gegen die Präsidentin Dina Boluarte starben zwei Menschen, mindestens fünf wurden verletzt. Vorausgegangen war ein gescheiterter Staatsstreich.
9 / 12Auf den Straßen der peruanischen Hauptstadt Lima herrscht Chaos. Bei den Protesten gegen die Präsidentin Dina Boluarte starben zwei Menschen, mindestens fünf wurden verletzt. Vorausgegangen war ein gescheiterter Staatsstreich. © Ernesto Benavides/afp
Johannesburg, Südafrika: Ein verkleideter Mitarbeiter der privaten Sicherheitsfirma „Bad Boyz“ mimt den Weihnachtsmann. Hillbrow ist ein berüchtigter, dicht besiedelter Vorort in Johannesburg, der für Gewaltverbrechen bekannt ist.
10 / 12Johannesburg, Südafrika: Ein verkleideter Mitarbeiter der privaten Sicherheitsfirma „Bad Boyz“ mimt den Weihnachtsmann. Hillbrow ist ein berüchtigter, dicht besiedelter Vorort in Johannesburg, der für Gewaltverbrechen bekannt ist. © Marco Longari/afp
Ein heftiger Wintersturm mit Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius hat kurz vor Heiligabend ein Weihnachtschaos in den USA verursacht: Tausende von Flügen wurden gestrichen und wichtige Autobahnen gesperrt.
11 / 12Ein heftiger Wintersturm mit Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius hat kurz vor Heiligabend ein Weihnachtschaos in den USA verursacht: Tausende Flüge wurden gestrichen und wichtige Autobahnen gesperrt. © Andrej Ivanov/afp
Improvisierte Notfallversorgung: Ein Boot mit fast 200 Rohingya-Flüchtlingen kommt am zweiten Weihnachtsfeiertag in Indonesien an. Es war die vierte Ankunft in den letzten Monaten.
12 / 12Improvisierte Notfallversorgung: Ein Boot mit fast 200 Rohingya-Flüchtlingen kommt am zweiten Weihnachtsfeiertag in Indonesien an. Es war die vierte Ankunft in den letzten Monaten. © Chaideer Mahyuddin/afp

Auch interessant

Kommentare