Das war 2020

Der Panorama-Jahresrückblick

Royals
1 von 8
Unabhängig: Immerhin der „Megxit“ klappt, wenn auch nicht ohne Aufregung: Meghan Markle und Prinz Harry sagen sich vom britischen Königshaus los, um künftig finanziell auf eigenen Füßen zu stehen. Das royale Traumpaar lebt nun mit Sohn Archie im kalifornischen Santa Barbara, wo Meghan im Sommer eine Fehlgeburt erleidet. Das britische Königshaus blickt aber auch aus anderen Gründen auf ein eher unruhiges Jahr 2020 zurück: Während sich Queen Elizabeth II. und Prinz Philip aufgrund von Corona isolieren, infizieren sich die Prinzen Charles und William zwischenzeitlich mit dem Virus. Sorgenkind Nummer Eins bleibt aber Prinz Andrew, die schweren Missbrauchsvorwürfe im Zusammenhang mit dem Epstein-Skandal stehen weiter im Raum. Lichtblick: Queen-Lieblingsenkelin Zara Tindall erwartet ihr drittes Kind.
Unheimlich süß - ein Pygmy Possum (Bilchbeutler) in den Händen australischer Tierschützer:innen. Die haben viel zu tun, Buschbrände töten und verletzen zahllose Wildtiere. Zwei von vielen positiven Tier-Schlagzeilen: Elefant Kavaan entkommt miserablen Haltungsbedingungen in Pakistan gen Kambodscha und Eule Rocky, versehentlich samt Weihnachtstanne nach New York geliefert, ist wieder frei.
2 von 8
Unheimlich süß - ein Pygmy Possum (Bilchbeutler) in den Händen australischer Tierschützer:innen. Die haben viel zu tun, Buschbrände töten und verletzen zahllose Wildtiere. Zwei von vielen positiven Tier-Schlagzeilen: Elefant Kavaan entkommt miserablen Haltungsbedingungen in Pakistan gen Kambodscha und Eule Rocky, versehentlich samt Weihnachtstanne nach New York geliefert, ist wieder frei.
Unzerstörbar – ist der Planet leider nicht. Die Folgen des Klimawandels treten bereits heute immer deutlicher zutage. Das Bild zeigt die Folgen des Hurrikans „Iota“ in Honduras im November. Zahlreiche Stürme führen zu hunderten Toten und tausenden Obdachlosen. Zyklon „Amphan“ fegt über Asien, nie zuvor bilden sich in einer Saison so viele Hurrikans über dem Atlantik - teils treffen sie Mittel-und Nordamerika hart.
3 von 8
Unzerstörbar – ist der Planet leider nicht. Die Folgen des Klimawandels treten bereits heute immer deutlicher zutage. Das Bild zeigt die Folgen des Hurrikans „Iota“ in Honduras im November. Zahlreiche Stürme führen zu hunderten Toten und tausenden Obdachlosen. Zyklon „Amphan“ fegt über Asien, nie zuvor bilden sich in einer Saison so viele Hurrikans über dem Atlantik - teils treffen sie Mittel-und Nordamerika hart.
Unendlich – das war dann auch die „Lindenstraße“ nicht, wie ihre Fans nach 34 Jahren und vier Monaten einsehen müssen. Die letzte Folge - Nummer 1758 - wird in der ARD am 29. März gezeigt. Diese undatierte Aufnahme zeigt Familie Beimer, gespielt von Marie Luise Marjan, Christian Kahrmann und Joachim Luger (von links), in der Anfangszeit der Kultserie, die 1985 an den Start ging.
4 von 8
Unendlich – das war dann auch die „Lindenstraße“ nicht, wie ihre Fans nach 34 Jahren und vier Monaten einsehen müssen. Die letzte Folge - Nummer 1758 - wird in der ARD am 29. März gezeigt. Diese undatierte Aufnahme zeigt Familie Beimer, gespielt von Marie Luise Marjan, Christian Kahrmann und Joachim Luger (von links), in der Anfangszeit der Kultserie, die 1985 an den Start ging.
Unbegreiflich – Fünf Tote, zahlreiche Verletzte und die Frage nach dem Warum. Am 1. Dezember steuert ein Amokfahrer sein Auto durch die Trierer Innenstadt. International sorgen noch weitere sinnlose Taten für traurige Schlagzeilen: Ein 51-Jähriger tötet am 19. April in Kanada 22 Menschen in 13 Stunden, bevor er erschossen wird. Am 8. Februar tötet ein Soldat in Thailand 29 Menschen in einem Einkaufszentrum.
5 von 8
Unbegreiflich – Fünf Tote, zahlreiche Verletzte und die Frage nach dem Warum. Am 1. Dezember steuert ein Amokfahrer sein Auto durch die Trierer Innenstadt. International sorgen noch weitere sinnlose Taten für traurige Schlagzeilen: Ein 51-Jähriger tötet am 19. April in Kanada 22 Menschen in 13 Stunden, bevor er erschossen wird. Am 8. Februar tötet ein Soldat in Thailand 29 Menschen in einem Einkaufszentrum.
Unglaublich - so war die magische Karriere von Roy Horn (links) und Siegfried Fischbacher, hier 2006 ohne Großkatze in Las Vegas. Dompteur Horn stirbt 75-jährig am 8. Mai an den Folgen von Covid-19. Weitere verstorbene Prominente 2020: Rüdiger Nehberg (1. April), Georg Ratzinger (1. Juli), Fips Asmussen (9. August), Uli Stein (29. August), Udo Walz (20. November), Karl Dall (23. November) und andere.
6 von 8
Unglaublich - so war die magische Karriere von Roy Horn (links) und Siegfried Fischbacher, hier 2006 ohne Großkatze in Las Vegas. Dompteur Horn stirbt 75-jährig am 8. Mai an den Folgen von Covid-19. Weitere verstorbene Prominente 2020: Rüdiger Nehberg (1. April), Georg Ratzinger (1. Juli), Fips Asmussen (9. August), Uli Stein (29. August), Udo Walz (20. November), Karl Dall (23. November) und andere.
Unwiederbringbar - so zerstören Waldbrände auch 2020 gigantische Flächen, immer wieder gibt es Todesopfer zu beklagen. Die heftigsten Feuer wüten zu Jahresbeginn in Australien, später in Brasilien und an der amerikanischen Westküste - hier zu sehen das Blue Ridge Fire im Oktober im kalifornischen Chino. Zuletzt steht an der australischen Ostküste das Naturparadies Fraser Island in Flammen.
7 von 8
Unwiederbringbar - so zerstören Waldbrände auch 2020 gigantische Flächen, immer wieder gibt es Todesopfer zu beklagen. Die heftigsten Feuer wüten zu Jahresbeginn in Australien, später in Brasilien und an der amerikanischen Westküste - hier zu sehen das Blue Ridge Fire im Oktober im kalifornischen Chino. Zuletzt steht an der australischen Ostküste das Naturparadies Fraser Island in Flammen.
Unsäglich - Harvey Weinsteins Flucht in die Opferrolle als gebrechlicher Senior nehmen ihm nicht alle ab, manche gar übel. Von zahlreichen Vorwürfen gegen den ehemaligen Filmproduzenten münden zwei in einen Prozess: Gegen den heute 68-Jährigen wird so zu Jahresbeginn in New York wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung verhandelt. Der Richter entscheidet am 11. März: 23 Jahre Haft
8 von 8
Unsäglich - Harvey Weinsteins Flucht in die Opferrolle als gebrechlicher Senior nehmen ihm nicht alle ab, manche gar übel. Von zahlreichen Vorwürfen gegen den ehemaligen Filmproduzenten münden zwei in einen Prozess: Gegen den heute 68-Jährigen wird so zu Jahresbeginn in New York wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung verhandelt. Der Richter entscheidet am 11. März: 23 Jahre Haft.
  • vonAndreas Sieler
    schließen

Corona und Katastrophen prägen das Jahr - aber auch der Abgang eines royalen Paares, das Ende einer Fernsehära und ein paar tierische Momente bleiben in Erinnerung.

Rubriklistenbild: © JUSTIN TALLIS/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare