Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Seniorin wurde vor einem Pflegeheim tot aufgefunden – bei eisigen Minusgraden.
+
Eine Seniorin wurde vor einem Pflegeheim tot aufgefunden – bei eisigen Minusgraden.

Obduktionsergebnis

Demenzkranke Frau tot vor Pflegeheim gefunden – Todesursache steht fest

Die Ursache für den Tod einer 81-jährigen Frau steht fest. Die Oberstaatsanwaltschaft prüft nun, ob es Ansatzpunkte für Fremdverschulden gibt.

  • Am Sonntagmorgen (14.02.2021) wurde eine Pflegeheim-Bewohnerin tot im Schnee aufgefunden.
  • Der Oberstaatsanwalt teilte nun das Obduktionsergebnis.
  • Das Todesermittlungsverfahren werde laut ihm nun fortgesetzt.

Herzberg (Harz) - Nach dem Tod einer demenzkranken Frau vor den Türen ihres Pflegeheims in Herzberg im Harz steht die Todesursache fest. Die 81-Jährige sei an Herzversagen und Unterkühlung gestorben, sagte am Donnerstag (18.02.2021) Oberstaatsanwalt Andreas Buick aus Göttingen. Über das Ergebnis der Obduktion hatte zuvor der NDR berichtet.

Buick sagte des Weiteren, dass Todesermittlungsverfahren nun fortgesetzt werde. „Wir werden prüfen, ob es irgendwelche Anhaltspunkte gibt auf Fremdverschulden.“ Ob letztlich gegen jemanden ermittelt werde, stehe noch nicht fest.

Ermittlungen: Beschäftigte des Heims sollen vernommen werden

Am frühen Sonntagmorgen (14.02.2021) war die 81-Jährige tot im Schnee aufgefunden worden. Zu der Zeit herrschten eisige Minusgrade im Harz. Die 81-Jährige war dement und orientierungslos. Das Pflegeheim, in dem sie wohnte, war der Staatsanwaltschaft zufolge keine geschlossene Station für Demente, sondern eine offene Einrichtung. Bei der Ermittlung sollen auch Beschäftigte des Heims vernommen werden, hieß es.

Die vergangenen Tage und Nächte waren eisig kalt. Das war auch Obdachlose in Frankfurt gefährlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion