+

Statt Prinz Philip fährt jetzt eben der Chauffeur

Nach den hitzigen Debatten, ob Prinz Philip seinen Führerschein abgeben solle oder nicht, hat der Buckingham-Palast nun Folgendes verkündet: Der 97-jährige Gemahl der britischen Königin wird seinen Führerschein abgeben. Und zwar „freiwillig und nach sorgfältiger Überlegung“. Übersetzt heißt das wohl: Der Prinzgemahl brauchte nach seinem Crash mit seinem Landrover Mitte Januar, bei dem er ein anderes Auto rammte und zwei Frauen verletzte, noch ein bisschen Bedenkzeit. Die versüßte er sich dann mit einer Spritztour ohne Sicherheitsgurt, für die er öffentlich gerügt wurde. Fortan also nimmt er standesgemäß im Fond der königlichen Karosse Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion