Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Mitarbeiter läuft während einer Präsentation des neuen Elektroantriebs Smart fortwo vor Medienvertretern am Fließband in der Autofabrik von Smart vorbei.
+
Die Daimler AG verkauft sein Smart-Werk im französischen Hambach nun endgültig. 1.600 Arbeitsplätze sind dadurch gefährdet (Archivbild).

Fabrik in Hambach

Daimler verkauft einstiges Vorzeigewerk und überlässt Mitarbeiter ihrem Schicksal

  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

Um Kosten zu sparen, soll der E-Smart künftig in China produziert werden. Das Werk in Hambach hat die Daimler AG nun verkauft - die Mitarbeiter bleiben ratlos zurück. 

Stuttgart / Hambach - Die Umstrukturierung hin zur E-Mobilität kostet die Daimler AG enorme Investitionen. CEO Ola Källenius verkündete daher einen harten Sparkurs, dem nun die einst erfolgreiche Fabrik im französischen Hambach zum Opfer fällt. Bis jetzt war dort der beliebte vollelektrische Smart hergestellt worden. Die Produktion wird nun jedoch nach China verlagert.

Wie BW24* berichtet, verkauft die Daimler AG ihr einstiges Vorzeigewerk und überlässt die Mitarbeiter vor Ort ihrem Schicksal.

Die radikale Umstrukturierung hin zur E-Mobilität fordert damit bei der Daimler AG (BW24* berichtete) ihre ersten Tribute. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare