1. Startseite
  2. Panorama

Daimler AG verkauft Werk in Brasilien

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Ein Daimler-Mitarbeiter hebt die Motorhaube eines Mercedes-Benz
Im Werk in Iracemápolis wurde seit 2016 die C-Klasse produziert. (Symbolbild) © Silas Stein/dpa

Die Daimler AG hat in Brasilien ein Werk an „Great Wall Motor Co Ltd“ verkauft. Grund für den Verkauf sind unter anderem die Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Stuttgart/Iracemápolis - Bis Ende 2021 will die Daimler AG den Deal mit der „Great Wall Motor Co Ltd“ abgeschlossen haben. Der chinesische Konzern will mit dem Erwerb des Werks in Iracemápolis sein internationales Netzwerk erweitern. Die genaue Kaufsumme ist nicht bekannt. Bereits im Dezember 2020 hatte Daimler angekündigt, die Autoproduktion in Brasilien zurückzufahren und das Werk in Iracemápolis zu schließen. Grund seien die sinkenden Verkaufszahlen von Luxusautos während der Coronapandemie. Dies hätte die Aufrechterhaltung des Werks untragbar gemacht, so der Autobauer aus Stuttgart.
Wie BW24* verrät, verkauft Daimler ein ganzes Werk an einen chinesischen Autobauer. Das Personal wird nicht übernommen.
Nach der Übergabe des Werks plant „Great Wall Motor“ fortschrittliche Konzepte im Bereich Produktionsmanagement, Qualitätskontrolle, Umweltschutz und Informationsmanagement einzuführen und das Werk zu einer intelligenten Produktionsbasis auszubauen. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare