Blick vom Württemberg auf das Mercedes-Benz Werk Untertürkheim.
+
Daimler AG: Autobauer nimmt drastische Einschnitte bei den Verträgen von Mitarbeitern vor (Symbolbild).

Gewerkschaft bleibt außen vor

Daimler AG: Autobauer nimmt drastische Einschnitte bei den Verträgen von Mitarbeitern vor

  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Der Autobauer Daimler aus Stuttgart fährt einen strengen Fahrplan. An vielen Werken werden Stellen abgebaut - nun sollen auch Verträge von Mitarbeitern gekürzt werden.

Stuttgart - Die Daimler AG muss aufgrund der aktuellen Wirtschafts-Krise durch die Corona-Pandemie drastische Sparmaßnahmen ergreifen. Der Stuttgarter Autohersteller baut an vielen Werken Tausende Stellen ab und rief kürzlich die Angestellten dazu auf, eingehende Rechnungen so spät wie möglich zu bezahlen. Nun stellte sich heraus, dass nicht nur viele Mitarbeiter um ihre Jobs fürchten müssen, sondern auch die, die bleiben dürfen mit drastischen Einschnitten zu rechnen haben. Im Dezember will die Daimler AG die Mitarbeiter per Post über Vertragskürzungen informieren. Unbefristete 40-Stunden-Verträge sollen aufgelöst und eine 35 Stunden Woche eingeführt werden. Gemäß der Kündigungsfrist tritt die Änderung am 1. April 2021 in Kraft.

Wie BW24* berichtet, greift Daimler drastisch in Arbeitsverträge der Mitarbeiter ein - Gehalt und Stunden werden gekürzt.

Die Daimler AG ist einer der größten Automobilkonzerne der Welt (BW24* berichtete). Die Sparmaßnahmen des Herstellers ziehen auch die zahlreichen Zulieferer in die Krise. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare