Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Straße mit geparkten Autos und einer Bar wird in der Nacht von Wasser überschwemmt.
+
Eine plötzliche Überschwemmung suchte die Costa Blanca in der Nacht zum Mittwoch heim.

Hitzewelle in Spanien

Überschwemmung wegen Wetterphänomen an Costa Blanca

In der Nacht standen im Süden von Alicante die Straßen plötzlich unter Wasser. Der Meeresanstieg um einen Meter hat mit der Hitzewelle in Spanien zu tun.

Ein Phänomen hat in der Nacht zum Mittwoch, 11. August, die südliche Costa Blanca* überrascht. Gegen drei Uhr stieg plötzlich das Meer um einen Meter an und flutete die Straßen. Zum Glück endete der Anstieg so schnell, wie er begann. Es blieb im Süden der Provinz Alicante* bei geringen Schäden. Was hinter der Überschwemmung an der Costa Blanca steckt, wird auf costanachrichten.com* verraten.

Laut Wetter-Experte Jorge Olcina löste heiße Sahara-Luft ein Wetterphänomen aus, das für den „kleinen Tsunami“ (so titelte die Zeitung „Información) sorgte. Somit hat die plötzliche Überschwemmung an der Costa Blanca mit der Hitzewelle in Spanien*, vor der die Wetterdienste derzeit gehäuft warnen, zu tun. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare