1. Startseite
  2. Panorama

Schnelltest positiv und keine Quarantänepflicht mehr – muss ich noch zum PCR-Test?

Erstellt:

Von: Anna-Maureen Bremer

Kommentare

Mit sinkenden Temperaturen fürchten wieder mehr Menschen, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Aber was ist bei einem positiven Schnelltest aktuell zu tun?

Auch wenn wir uns schon über zwei Jahre versuchen, mit dem Coronavirus zu arrangieren, uns zu schützen und uns an aktuelle Regeln zu halten. Oft verlieren wir den Überblick. Gibt’s grade eine Maskenpflicht und wenn ja, wo überall? Müssen in Innenräumen im Herbst wieder Masken getragen werden? Und was muss ich aktuell eigentlich tun, wenn mein Schnelltest positiv ist? Spoiler: Der PCR-Test ist dann keine Pflicht, wie echo24.de berichtet.

Schnelltest positiv: Was muss ich jetzt tun? PCR-Test nicht mehr verpflichtend

Coronatest
Aktuelle Regelung: Was muss ich tun, wenn der Corona-Schnelltest positiv ausfällt? (Symbolbild) © Sebastian Gollnow/dpa

Es gab eine Zeit während der Pandemie, da schien es auf der Hand zu liegen: Wer einen positiven Schnelltest hat, der geht zum PCR-Test, um ganz sicherzugehen, ob er oder sie sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Dem ist aber nicht mehr so, denn ein positiver Schnelltest ist laut Bundesgesundheitsministerium nicht meldepflichtig.

Aber was, wenn ich mich selbst versichern möchte – bekomme ich dann einen PCR-Test? „Will man einen PCR-Test machen, so reicht hierfür mittlerweile wieder ein positives Selbst- oder Schnelltestergebnis beziehungsweise. Die typischen Corona-Symptome, wenn der Arzt eine PCR-Testung veranlasst“, heißt es in einem aktuellen Bericht der Stuttgarter Nachrichten.

Positives Schnelltest-Ergebnis verpflichtet nicht mehr zur Quarantäne

Und was ist mit Quarantäne? Wer in Baden-Württemberg ein positives Ergebnis nach einem Corona-Schnelltest hat, ist nicht automatisch in Quarantäne oder zu dieser verpflichtet. Bis zum 15. November 2022 war es so, dass die Quarantänepflicht erst gegriffen hat, wenn auch ein Antigen-Schnelltest, der von geschultem Personal ausgeführt wurde, oder ein PCR-Test ebenfalls positiv ausfällt.

Wer jedoch nun in Baden-Württemberg positiv auf das Coronavirus getestet wird, muss sich ab Mittwoch (16. November) nicht mehr wie bisher verpflichtend für mindestens fünf Tage in häusliche Isolation begeben. Die Quarantäne-Pflicht entfällt, wie echo24.de berichtet – dafür gilt eine fünftägige Maskenpflicht für Positive. 

Dennoch: Wer bereits durch ein Schnelltest-Ergebnis davon ausgehen muss, sich mit Corona angesteckt zu haben, der wird von den Behörden – und vermutlich auch seinen Mitmenschen – gebeten, sich verantwortungsbewusst zu verhalten. Das bedeutet im besten Fall freiwillige Isolation, bis die Symptome vorüber sind.

Wofür brauche ich überhaupt noch einen PCR-Test?

Gibt’s dann PCR-Tests nur noch, um unsicheren Menschen einen Gefallen zu tun? Nein, so einfach ist es natürlich nicht. Es gibt durchaus Situationen, in welchen das PCR-Ergebnis gebraucht wird; immer dann, „wenn eine Infektion oder eine Nicht-Infektion mit dem Coronavirus offiziell nachgewiesen werden muss. Also zum Beispiel auf Reisen oder bei der Ausstellung von Genesenen- und Impfzertifikaten.“

Mit dem Herbst und Winter könnte für Discounter und Supermärkte wieder eine Maskenpflicht kommen. Bei Kaufland und Lidl verfolgt man dazu eine klare Linie.

Auch interessant

Kommentare