1. Startseite
  2. Panorama

Coronavirus: Diese Lebensmittel sollte man für den Notfall zu Hause haben

Erstellt:

Kommentare

Was tun, wenn man wegen des Coronavirus in Quarantäne muss? Das BBK empfiehlt, dass man genug Lebensmittel für zehn Tage zu Hause hat - für den Notfall.

Bonn - Meldungen aus mittlerweile nahezu allen Teilen der Welt dokumentieren die rasante Verbreitung des Coronavirus*: Mehr als 88.000 Infizierte und 3000 Tote werden inzwischen weltweit gezählt - wer Kontakt hatte, muss in Quarantäne. Vielen Menschen macht das Sorgen, doch Experten und Politiker raten immer wieder: keine Panik. 

Atemmasken und Desinfektionsmittel werden in Deutschland knapp. Und parallel führen das Coronavirus Sars-CoV-2 und die Lungenkrankheit Covid-19 zu einer stärkeren Nachfrage nach lang haltbaren Lebensmitteln. Das Innenministerium hat auf seiner Webseite Fragen und Antworten zur Infektionskrankheit veröffentlicht. Darin widmet es sich auch der „privaten Vorsorge“ im Notfall und der Frage: „Sollte man einen Vorrat anlegen?“

Unabhängig vom Coronavirus COVID-19 empfiehlt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) seit vielen Jahren in seinem „Ratgeber für Notfall-Vorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“ Maßnahmen zur Bevorratung von Lebensmitteln. Damit soll die Bevölkerung auf diverse Krisen und Katastrophen vorbereitet werden - und auch bei einer möglichen Quarantäne wegen des Coronavirus Sars-CoV-2 könnte das hilfreich sein.

Coronavirus Sars-CoV-2: Diese Lebensmittel sollten im Notfall zu Hause sein

In einem Informationsblatt wendet sich die Behörde direkt an die Bevölkerung und empfiehlt: „Ihr Ziel muss es sein, zehn Tage ohne Einkaufen überstehen zu können.“ Wenn die Gefahr bestehe, dass Lebensmittel nur noch schwer zu bekommen sind, sollten für eine Person mit einer täglichen Energiezufuhr von 2200 Kilokalorien diese Grundnahrungsmittel für den Notfall nicht fehlen:

Coronavirus, Covid-19 und andere Katastrophen: Checkliste für den Notfall

Neben den Lebensmitteln stellt das Bundesamt auch eine Checkliste bereit, die essentielle Hilfsmittel für den Notfall umfasst:

Diese Informationen finden sich nach Angaben des BBK auch in der App „NINA“. Mit dieser Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz „NINA“, können wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes empfangen werden.

jjm

Das Coronavirus Sars-CoV-2 und die Krankheit Covid-19 sind in Deutschland angekommen. Alles zur Inkubationszeit und den Symptomen.*

Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich in Deutschland aus. Grund zur Panik besteht nicht - trotzdem kann man sinnvolle Vorbereitungen für eine mögliche Pandemie treffen.*

Was tun, wenn die Kita oder Schule als Schutzmaßnahme gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 geschlossen bleiben? Was Eltern - gerade wenn sie berufstätig sind - wissen müssen.*

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare