1. Startseite
  2. Panorama

Omikron: Das sind Symptome und Inkubationszeit der Corona-Variante

Erstellt:

Kommentare

Corona-Test
Wer der Meinung ist, Symptome einer Omikron-Infektion aufzuweisen, sollte sich testen lassen. (Symbolfoto) © Jens Kalaene/dpa

Die Omikron-Variante breitet sich auch in Deutschland rasend schnell aus. Doch welche Symptome deuten auf eine Infektion hin? Und wie lange ist die Inkubationszeit?

Frankfurt/Berlin – Am Anfang war es „nur“ das Coronavirus selbst, dass weltweit nahezu alles auf den Kopf stellen sollten. Corona-Regeln wurden eingeführt, Pandemie-Schutzmaßnahmen beschlossen und auch wieder immer geändert. Dann kamen die Mutationen und Varianten, vor allem Omikron hält sich in Deutschland hartnäckig und sorgt für ein dynamisches Infektionsgeschehen. Dementsprechend gilt es auch einiges im Kontext der Corona-Variante zu berücksichtigen.
Wie lange die Inkubationszeit bei einer Infektion mit Omikron ausfällt und welche Symptome auf eine Infektion hindeuten können, erfahren Sie hier.*

Omikron: Symptome und Inkubationszeit

Tatsächlich hatte sich das Robert Koch-Institut bereits zu Beginn der Coronavirus-Krise zur Inkubationszeit geäußert. Damals hieß es, dass es durchschnittlich fünf bis sechs Tage dauert, ehe sich Corona-Symptome zeigen. Zu diesem Zeitpunkt wurde aber auch noch nicht von Mutationen oder Varianten wie Omikron* ausgegangen. Omikron wiederum verfügt mittlerweile über die Unterform BA.2, für die noch einmal andere Symptome und eine andere Inkubationszeit gelten könnten als bei Omikron selbst*.

Das macht es der Wissenschaft also nicht leichter, valide Informationen zusammenzutragen, obwohl wieder ein neues Omikron-Symptom nach der Corona-Infektion* die Runde macht. Problematisch wird es zudem bei den Fällen, wo sich eine Omikron-Infektion nicht einmal in Form von bestimmten Symptomen äußern muss. (red) *kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare