Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beliebtes Urlaubsziel: die Insel Mykonos in Griechenland.
+
Beliebtes Urlaubsziel: die Insel Mykonos in Griechenland.

Covid-19 breitet sich aus

Corona: EU-Urlaubsland verkündet wochenlangen Lockdown - mit viel drastischeren Maßnahmen als in Deutschland

  • Patrick Mayer
    VonPatrick Mayer
    schließen

Die zweite Corona-Welle trifft jetzt auch Griechenland hart. Das Mittelmeerland beschließt einen drastischen Lockdown - für mehrere Wochen und inklusive Ausgangssperre.

  • Coronavirus-Pandemie*: Griechenland verhängt wegen stark steigender Corona-Neuinfektionen einen Lockdown mit drastischen Beschränkungen des öffentlichen Lebens.
  • Nur noch Supermärkte, Apotheken und lebenswichtige Geschäfte dürfen öffnen. Zwischen 21 Uhr und 5 Uhr gilt ab 7. November eine nächtliche Ausgangssperre.
  • Die Beschränkungen wegen Covid-19* sollen wochenlang gelten.

München/Athen - Griechenland, die Inselgruppe Kykladen, Rhodos und Kreta - es sind beliebte Urlaubsziele der Deutschen. Nicht nur im Hochsommer. Doch das heimtückische Coronavirus* macht freilich auch vor der Schönheit nicht Halt - so hat die zweite Corona-Welle* jetzt die Hellenische Republik hart getroffen.

Coronavirus in Griechenland: Die Covid-19-Neuinfektionen steigen in dem Balkan-Land deutlich

Präziser: Landesweit betrug am Mittwoch (4. November) die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz* 92,75 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Langfristig ist das zu viel für das Gesundheitssystem im südlichen Balkan-Land.

Die Regierung von Premierminister Kyriakos Mitsotakis hat deshalb einen mehrwöchigen Lockdown beschlossen - mit teils drastischen Beschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten ab Samstag, 7. November, 6 Uhr, bis Ende des Monats.

Corona-Lockdown in Griechenland: Diese Beschränkungen gelten ab Samstag, 7. November

  • In Griechenland gilt wegen der Corona-Pandemie eine nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr bis 5 Uhr morgens.
  • Restaurants, Bars, Kneipen, Theater, Kinos, Museen, Freizeitparks und andere Freizeiteinrichtungen müssen schließen.
  • Nur noch Supermärkte, Apotheken und andere lebenswichtige Geschäfte dürfen öffnen.
  • Wer tagsüber einkauft oder zum Arzt geht, muss mittels SMS darüber informieren.
  • Im ganzen Land und an allen öffentlichen Plätzen gilt wegen Covid-19 eine strikte Maskenpflicht.
  • Unterricht findet nicht mehr in den Schulen statt, sondern nur noch online.

Corona-Pandemie in Griechenland: Lockdown gilt bis Ende November

Griechenland will so die sich ausbreitende zweite Welle der Corona-Pandemie eindämmen. Seit 1. November stuft das deutsche Robert-Koch-Institut (RKI) die Region West-Makedonien an der Grenze zu Albanien und Nordmazedonien als Covid-19-Risikogebiet ein.

Weitere Teile des Mittelmeeranrainers könnten angesichts der steigenden Zahlen schon bald folgen. (pm) *Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare