Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sinneswandel

Dieter Nuhr äußert sich zur Corona-Impfung ‒ und seine Fans wenden sich ab

  • VonTanja Koch
    schließen

Dieter Nuhr spricht sich öffentlich für Corona-Impfungen aus. Einigen Fans des Kabarettisten gefällt das überhaupt nicht.

Berlin – Vor etwa eineinhalb Jahren war Kabarettist Dieter Nuhr in die Medien geraten, nachdem er zu Beginn der Pandemie das Coronavirus verharmlost hatte. „Wir haben eine Erkrankungsrate von 0,0001 Prozent der Bevölkerung. Also ich würde gerne einfach auftreten am Wochenende ...“, schrieb er via Twitter. Andere gesellschaftliche Themen wie Rassismus oder die Klimakrise relativierte der Kabarettist bereits in seinen Shows, seine Haltung gegenüber etwa Wissenschaftler:innen und Politiker:innen war eher kritisch.

Mit seinen überraschend positiven Äußerungen zur Impfung gegen Covid-19 scheint er seine Fans nun irritiert zu haben. In einem WDR2-Podcast meldete er sich aus der Sommerpause zurück und sprach über das Impfen. Er habe seine Immunisierung bereits hinter sich und es gehe ihm „wirklich gut“ – genau wie „den ganzen anderen Geimpften auch“, sagte er. Zudem verglich er die Impfung gegen das Coronavirus mit Impfungen gegen Gelbfieber und Grippe .„Damals hat doch gar keine Sau eine Impfung hinterfragt”, meinte er. Er würde sich, wenn möglich, auch gegen Zahnschmerzen impfen lassen und dafür drei Tage leichte Nebenwirkungen in Kauf nehmen.

Coronavirus-Pandemie: Kann Dieter Nuhr die Impfskeptiker unter seinen Fans bekehren?

Zudem machte er sich darüber lustig, dass Impf-Skeptiker glauben, Impfen mache unfruchtbar. Wer dies glaubt, der könne „auch gleich glauben, dass der Storch die Kinder bringt. Das ist ähnlich wissenschaftlich.”

Coronavirus-Impfung: Nuhr-Fans wenden sich ab

Einer Frau, die auf Dieter Nuhrs Facebook-Profil schrieb, er habe nun wegen seiner „Impfhörigkeit“ einen Fan weniger, antwortete der Kabarettist: „Kleiner Irrtum, ich bin nicht hörig, sondern überzeugt auf Basis von statistischen Abwägungen. Für Ihre Seite spricht nur ein dumpfes Gefühl auf Basis unbewiesener Vorurteile. Warum Sie also glauben, dass Ihr Standpunkt überlegen ist, bleibt Ihr Geheimnis.“

Nuhr zeigte sich ansonsten zufrieden damit, wieder auftreten zu können. Er tourt derzeit, war unter anderem in Österreich. Seine ARD-Sendung „Nuhr im Ersten“ ist seit 6. Mai in der Sommerpause und kommt drei Tage vor der Bundestagswahl wieder: am 23. September.

Dieter Nuhr: Schon im Dezember kündigte er an, sich impfen lassen zu wollen

So überraschend Nuhrs Äußerung für einige Fans nun kam: Der Kabarettist hatte bereits im Dezember bekannt gegeben, das Impf-Angebot annehmen zu wollen. „Es wäre schön, wenn 2021 anders würde als 2020. Die Drecksviren können draußen bleiben. Ich lasse mich impfen, sobald es geht. Einfache Rechnung: Das Risiko einer Impfung ist erheblich kleiner als das einer COVID19-Infektion. Dann würde ich gerne mein 100-jähriges Projekt der Welterkundung mit einer Reise nach Uganda weiterführen“, schrieb er in einem Gastbeitrag für Welt. (Tanja Koch mit dpa)

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare