Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Christian Drosten, Direktor, Institut für Virologie, Charite - Universitätsmedizin Berlin, kommt aus dem Forschungsministerium nach einer Pressekonferenz zum Nationalen Forschungsbündnis der Universitätsmedizin im Kampf gegen Covid-19.
+
Der Virologe Christian Drosten hat bereits in einem Interview im April die aktuelle Corona-Lage prognostiziert. (Archivbild)

Prognose eines zweiten Lockdown

Corona: Drosten-Interview aus dem Frühjahr geht viral - damalige Prognose trifft aktuelle Situation

  • Patrick Huljina
    vonPatrick Huljina
    schließen

In Österreich gilt ab Dienstag ein zweiter Corona-Lockdown wie im Frühling. Das Video eines Drosten-Interviews aus dem April, in dem er die aktuelle Lage voraussagte, geht viral.

  • Die zweite Welle* der Corona-Pandemie* sorgt für hohe Infektionszahlen in großen Teilen Europas.
  • In Österreich wurde am Wochenende ein zweiter Lockdown, wie bereits im Frühling, verkündet.
  • Virologe Christian Drosten hat die aktuelle Situation in einem Interview mit dem ORF im April vorausgesagt.

München - Während der zweiten Welle der Corona-Pandemie sind die Infektionszahlen in ganz Europa stark gestiegen. In Deutschland gelten erneut Einschränkungen des täglichen Lebens, man befindet sich in einem Teil-Lockdown. In Österreich hat Kanzler Sebastian Kurz am Samstag einen zweiten Lockdown wie im Frühling, mit Ausgangsbeschränkungen rund um die Uhr sowie Schul- und Geschäftsschließungen, verkündet. Im Nachbarland geht seither das Video eines Interviews mit dem Virologen Christian Drosten aus dem Frühjahr viral.

Im Video: Corona-Gipfel - Merkel plant erhebliche Verschärfungen

Coronavirus: Drosten-Interview aus dem April geht viral

Es handelt sich dabei um ein Gespräch, das der deutsche Experte Drosten mit der Nachrichtensendung ZiB2 im ORF-Fernsehen zum Thema Coronavirus* führte. Das Gespräch stammt zwar vom 24. April 2020, präsentiert sich allerdings angesichts des harten Corona-Lockdowns in Österreich als eine genaue Prognose der Ereignisse. In dem Interview sagte Drosten voraus, dass einige der getroffenen Corona-Maßnahmen* im Sommer gelockert werden könnten. Zugleich warnte der Virologe der Berliner Charité aber, man werde dann immer noch „wenig Bevölkerungsimmunität“ haben.

Coronavirus: Drosten sagt in Interview aus dem Frühjahr erneuten Lockdown voraus

Man laufe dann „mit einer immunologisch naiven Bevölkerung in eine Winterwelle rein“, prognostizierte Drosten im April. Er mahnte damals: „Darauf müsste man sich vorbereiten. Das wäre gefährlich.“ Drosten erklärte im Interview, man müsse sich darauf einstellen, im Winter in einen erneuten Lockdown zu gehen.

Der ORF-Journalist Patrick Swanson teilte das Video auf seinem Twitter-Account. Er schrieb dazu: „Immer wenn jemand sagt, dass der massive Anstieg der Corona-Infektionszahlen im Herbst überraschend war, muss ich an diesen Clip denken.“ Der Tweet sammelte innerhalb weniger Stunden rund 8.000 Likes und mehr als 2.500 Retweets. (ph) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare