Das Biotech-Unternehmen Curevac geht an die Börse - das soll bis zu 245 Millionen US-Dollar einbringen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
+
Das Biotech-Unternehmen Curevac geht an die Börse - das soll bis zu 245 Millionen US-Dollar einbringen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Tübinger Biotech-Unternehmen

Profit mit Corona: CureVac will 209 Millionen Euro mit Börsengang einnehmen

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Die deutsche Firma CureVac entwickelt einen Corona-Impfstoff. Jetzt will das Unternehmen an die US-Börse gehen - und damit Millionen einnehmen.

Tübingen - Weltweit suchen Unternehmen und Forschungsinstitute fieberhaft nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Viele Experten glauben, dass nur ein Impfstoff die Pandemie beenden kann. Allerdings ist die Impfstoff-Entwicklung extrem teuer. Das hat auch das Tübinger Unternehmen CureVac festgestellt.

Wie BW24* berichtet, soll der Börsengang von CureVac 209 Millionen Euro bringen. Die Einnahmen will das Unternehmen nicht nur in die Entwicklung des Corona-Impfstoffs investieren, sondern auch in andere Projekte.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg befindet sich wieder auf dem Vormarsch. Die Infektionszahlen mit Covid-19 steigen momentan (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare