Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neun verschiedene Bilder von Corona-Schutzmasken, die auf der Straße liegen.
+
Trauriger Corona-Trend: Viele entsorgen ihren Mundschutz achtlos auf der Straße. Dort wird er aber für Menschen und Tiere zur Gefahr.

Müll auf den Straßen

Achtlos entsorgte Corona-Schutzmasken sind für Mensch und Tier ein Problem

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

In der Corona-Pandemie ist der Mundschutz ein dauerhafter Begleiter. Oft landet er aber auf der Straße oder im Grünen statt im Müll. Das ist problematisch.

Stuttgart - Müll auf der Straße oder im Grünen ist eigentlich nichts Neues - leider. Zu der bunten Mischung an weggeworfenen Gegenständen gesellt sich seit der Corona-Pandemie allerdings ein weiterer: der Mundschutz. Auch wenn Müll grundsätzlich nicht in die Umwelt gehört, sind die Schutzmasken aber ein spezielles Problem.
BW24* erklärt hier, warum der Corona-Trend falsch entsorgter Schutzmasken gefährlich für Mensch und Tier ist.

Richtig entsorgt gehörten getragene Schutzmasken in den Restmüll - bestenfalls separat in eine Tüte verpackt. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare