Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

NRW

Indische Corona-Variante kursiert: 200 Menschen nach Corona-Ausbruch in Quarantäne

  • Anna Charlotte Groos
    vonAnna Charlotte Groos
    schließen

Im nordrhein-westfälischen Velbert bei Düsseldorf ist die indische Coronavirus-Variante ausgebrochen. Zwei Hochhäuser mit rund 200 Menschen stehen unter Quarantäne.

Velbert – Etwa 200 Menschen in zwei Hochhäusern im nordrhein-westfälischen Velbert bei Düsseldorf stehen unter Quarantäne und dürfen ihre Wohnungen vorerst nicht verlassen. Insgesamt liegen bisher 19 positive Corona-Tests aus vier Familien in den beiden Häusern vor.

Bei einem Bewohner sei zudem die als besonders ansteckend geltende indische Coronavirus-Variante B.1.617 nachgewiesen worden, sagte Marcus Kowalczyk, Gesundheitsdezernent des Kreises Mettmann, der Deutschen Presse-Agentur.

Corona-Ausbruch in Velbert: Indische Corona-Variante besonders gefährlich

Bereits seit Sonntag sind 189 Personen aus zwei Hochhäusern unter Quarantäne gestellt. Alle Bewohner:innen der beiden Häuser im Stadtteil Birth seien bereits getestet worden. Die Ergebnisse der am Sonntag und Montag vorgenommenen Corona-Reihentestung werden laut Kowalczyk noch am Dienstag erwartet. „Bis die dann positiven Corona-Befunde auf die indische Variante untersucht sind, dauert es aber ungefähr sieben Tage“, stellte Kowalczyk klar. Wie lange die Isolation der Bewohner:innen aufrecht erhalten werden muss, konnte er noch nicht sagen.

Zwei Hochhäuser in Velbert sind abgesperrt und fast 200 Bewohner seit Sonntag unter Quarantäne gestellt.

Vor Ort kümmert sich den Angaben zufolge das Deutsche Rote Kreuz (DRK) um die Versorgung der Bewohner:innen und gehe auch mit den Hunden Gassi. Die Quarantäneanordnung werde tagsüber vom kommunalen Ordnungsdienst kontrolliert, nachts übernehme ein Sicherheitsdienst, erklärt der Sprecher der Stadt Velbert dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Die indische Corona-Variante war zuvor von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als „besorgniserregend“ eingestuft worden. Laut Expert:innen könnte sie bis zu 50 Prozent ansteckender sein als die britische Variante. (Anna Charlotte Groos mit dpa)

Rubriklistenbild: © Christoph Reichwein/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare