Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Coronavirus
+
In Frankreich wurde eine „sehr seltene“ Variante des Coronavirus gefunden. (Symbolfoto)

Resistente Mutation

„Sehr selten“: Neue Corona-Variante in Frankreich entdeckt – Sorge um Ausbreitung wächst

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

In Frankreich wurden zahlreiche Menschen auf eine neue Corona-Variante positiv getestet. Laut Angaben der Behörden handelt es sich um eine „sehr seltene“ Mutation.

Bordeaux – In Frankreich ist eine neue Variante des Coronavirus Sars-CoV-2 festgestellt worden. Dabei handle es sich um eine „sehr seltene“ Form, welche im viralen Stamm mit der britischen Variante B.1.1.7. verwandt sein soll, hieß es von behördlicher Seite. Allerdings weise sie die zusätzliche Mutation „E584K“ auf, die unter anderem bei der südafrikanischen und brasilianischen Variante festgestellt wurde, teilten Behörden mit.

Betroffen ist vor allem die Großstadt Bordeaux. Im Viertel Bacalan seien fast 50 Menschen positiv auf die neue Corona-Variante getestet worden, so das örtliche Gesundheitsamt.

Neue Corona-Variante in Frankreich entdeckt

Kurzfristig wurde veranlasst, dass alle Erwachsenen in der Region am Wochenende oder spätestens Anfang der kommenden Woche Zugang zu einer Schutzimpfung erhalten sollen. Das gab Patrick Dehail, medizinischer Berater der regionalen Gesundheitsbehörden bekannt. Bislang sind Corona-Impfungen in Frankreich auf Menschen im Alter von über 50 Jahren beschränkt. Das gilt eigentlich noch bis zum 31. Mai.

„Wir sprechen über eine Variante, die bereits auf nationaler Ebene identifiziert wurde, die aber bisher sehr selten war.“

Patrick Dehail, medizinischer Berater

In Bordeaux und dem Umland wurde zudem Massentests angeordnet, um weitere Fälle aufzudecken. Die neue Corona-Variante wurde bereits im Norden Frankreichs, in einer Region nahe der Hauptstadt Paris, identifiziert.

Zuletzt wurde auch in Malaysia eine neue Variante des Coronavirus gefunden. (tu/AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare