Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In zahlreichen US-Staaten gehen die Menschen nach wie vor gegen Corona-Impfungen auf die Straße.
+
In zahlreichen US-Staaten gehen die Menschen nach wie vor gegen Corona-Impfungen auf die Straße.

USA

Prominenter Impfskeptiker stirbt nach Corona-Infektion

  • Sandra Kathe
    VonSandra Kathe
    schließen

Erst riet er seinen Hörern von der Impfung ab, dann infizierte sich Phil Valentine selbst mit Corona. Nun ist der konservative Radiomoderator aus den USA gestorben.

Nashville – Nach wochenlangem Kampf gegen eine Covid-19-Erkrankung ist der konservative US-Radiomoderator Phil Valentine an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das teilte der Lokalsender Super Talk 99.7 WTN, für den Valentine als Talkshow-Host gearbeitet hatte, am Samstag (21.08.2021) über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die Familie des konservativen Radiojournalisten hatte in den Wochen zuvor mehrfach dazu aufgerufen, sich gegen Corona impfen zu lassen.

Valentine hatte vor seiner Erkrankung lautstark in seiner Sendung sowie in seinem konservativen Blog deutlich gemacht, dass er von einer Impfpflicht wenig hält, sich selbst nicht impfen lassen werde, und auch seinen Hörer:innen nicht zu einer Impfung raten wolle. Das sei die Entscheidung jedes Einzelnen, schrieb er, und verglich die Einstellung mit der Forderung von US-Aktivist:innen, die unter dem Motto „my body, my choice“ für das viel diskutierte Recht auf Abtreibung in den USA demonstrieren.

„Ganz persönliche Risikoanalyse“: US-Impfskeptiker erkrankt an Corona und stirbt

Im Dezember 2020 schrieb er noch auf seinem Blog: „Ich brauche dafür nur gesunden Menschenverstand. Wie groß sind meine Chancen an Covid zu erkranken? Sie sind ziemlich gering. Wie groß sind meine Chancen an Covid zu sterben, wenn ich es bekomme? Vielleicht weniger als ein Prozent. Ich mache das, was jeder tun sollte, und das ist eine ganz persönliche Risikoanalyse“. Wenn jemand auf dieser Basis zum Ergebnis käme, dass eine Impfung die richtige Entscheidung sei, könne er das nachvollziehen.

Die Information, dass er an Corona erkrankt war, postete Valentine am 11. Juli noch selbst über seinen Facebook-Kanal: „Ja, die Gerüchte stimmen. Ich habe Covid“, schrieb er und kündigte an, sich vorsichtshalber einen Tag freizunehmen. „Die schlechte Nachricht für alle, die mich da draußen hassen, es sieht aus als würde ich es überleben“. Fügte er in seinem Statement hinzu. Wenige Tage später postete er ein Bild mit der Aufschrift „I got my Covid-19 vaccine“ und zwei überkreuzten Pflastern, wobei das Wort „vaccine“ („Impfung“) durchgestrichen war. Sein Kommentar auf der öffentlich zugänglichen Facebook-Seite: „Ich erfülle meine patriotische Pflicht und trage zur Herdenimmunität bei.“ Sein letzter Facebook-Post stammt vom 16. Juli.

Skepsis in Sachen Corona-Impfung: Sender rief im Namen des Moderators zum Impfen auf

Am 23. Juli kündigte sein Sender die Verlegung des 61-Jährigen in eine Klinik an. Er sei infolge der Infektion an einer Lungenentzündung erkrankt und bräuchte maschinelle Unterstützung beim Atmen. „Phil möchte, dass seine Hörer wissen, dass er – obwohl er nie Impfgegner war – bedauerlicherweise nicht genug positiv über den Nutzen des Impfstoffs gesprochen hat“, hieß es außerdem in der Stellungnahme. Nach seiner erhofften Rückkehr in den Sender habe er diese Position viel stärker vertreten wollen. (ska)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare