Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rund 13,5 Millionen Corona-Schutzmasken für Bedürftige
+
Wie wird es mit den Masken nach der Corona-Pandemie weitergehen? (Symbolfoto)

Ein Ausblick

Corona und die Zeit danach: Wird alles wieder wie früher?

Es gibt Optimisten, die behaupten: Wenn das Coronavirus irgendwann einmal besiegt sein sollte, dann wird alles wieder wie vorher. Experten schätzen das allerdings anders ein. Ein Ausblick in die Zukunft nach Corona.

Deutschland - Maske tragen, Abstand halten, in den Urlaub fahren: Durch die Corona*-Pandemie hat sich der Alltag verändert. Doch wie wird es sein, wenn die Pandemie besiegt ist? Der Hamburger Zukunftsforscher Horst Opaschowski und der Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx geben eine Einschätzung ab.

Für den Hamburger Zukunftsforscher Horst Opaschowski wird der Abstand Teil unseres Lebens bleiben*, berichtet fuldaerzeitung.de*. „Abstand wird der neue Anstand“, sagt er. Insgesamt werde der zwischenmenschliche Umgang distanzempfindlicher, prognostiziert Opaschowski und nennt ein Beispiel: Das Händeschütteln bei jeder Gelegenheit verliere seine dominante Bedeutung. Neben dem Abstand ist auch die Maske ein wichtiges Mittel im Kampf gegen Corona. Aber was ist damit nach der Pandemie? Für Matthias Horx ist das eindeutig: „Sie wird kaum bleiben“, sagt er und begründet das mit der Kultur, das Gesicht zu zeigen oder zu verhüllen. „In Asien passt das zum kulturellen Kodex, hier eher nicht.“ Was die Forscher zu den Themen Urlaub, Bildung und neue Arbeitswelt sagen, erfahren Sie auf fuldaerzeitung.de. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare