1. Startseite
  2. Panorama

Corona-Tests an Schulen: Aprilscherz geht gründlich daneben

Erstellt:

Kommentare

Ein Schüler führt in einer Klasse in Rheinland-Pfalz einen Corona-Schnelltest an sich selbst durch.
Ein Schüler führt einen Selbsttest durch. © Sebastian Gollnow/dpa

Es gibt sie, diese wirklich schlechten Aprilscherze. Für die 5. Klasse eines Pforzheimer Gymnasiums beginnt der April hygienisch fragwürdig. Lesen Sie hier, was passierte:

„April, April!“ Ein Ausspruch etwa genauso beliebt wie nervtötend. Wo genau der Ursprung des Aprilscherzes liegt, ist zwar nicht abschließend geklärt, völlig klar ist aber: Es gibt gute und weniger gute. Ein Lehrer aus Pforzheim fühlte sich in diesem Jahr zu einem weniger guten bemüßigt – und das hat jetzt womöglich ernsthafte Konsequenzen. Auslöser war wohl ein Aprilscherz über Corona-Tests an der Schule.
Alle Details zu einem wirklich kuriosen Fall an der Schule in Baden-Württemberg verrät HEIDELBERG24.

Es gibt Dinge, mit denen eher nicht zu spaßen ist. Dazu gehören oft sehr individuelle Themen, keine Frage, das immer noch grassierende Coronavirus ist aber auf jeden Fall eher nur so mittelspaßig. (mko)

Auch interessant

Kommentare