Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Coronavirus

Corona-Symptome: An welchen Anzeichen Geimpfte eine Corona-Infektion erkennen können

  • Sebastian Richter
    VonSebastian Richter
    schließen

Eine Corona-Impfung schützt vor schweren Covid-19-Verläufen. Ganz ausgeschlossen sind Erkrankungen nach der Impfung nicht. An vier Anzeichen sind sie erkennbar.

London – Die Impfkampagne geht in Deutschland mit großen Schritten voran. 44 Prozent der Erwachsenen in Deutschland haben zumindest ihre erste Impfung erhalten. Die Impfungen bieten Schutz vor schweren Krankheitsverläufen und Symptomen bei einer Corona-Infektion, so werden Geimpfte zu 94 Prozent seltener nach einer Infektion ins Krankenhaus eingeliefert. Doch ein Restrisiko bleibt, auch Geimpfte können sich infizieren.

Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) verhindern die Impfstoffe in Deutschland eine Infektion „in erheblichem Maße“. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person mit vollständigem Impfschutz noch positiv getestet wird, ist niedrig – aber eben nicht null.

Corona-Impfung: Eine Studie aus London analysiert Krankheitsverläufe

Eine Studie aus Großbritannien hat untersucht, wie wahrscheinlich eine Corona-Infektion auch nach einer Impfung ist, wie auch hna.de* berichtet. Die Daten von 1,1 Millionen Menschen die zwischen Dezember 2020 und Mitte Mai 2021 ihre Impfung erhalten haben, wurden ausgewertet. Bei 2278 Personen, die ihre erste Impfung erhalten haben, wurde später ein positiver Test durchgeführt, das entspricht etwa 0,2 Prozent. Noch deutlicher wird die Wirkung bei Menschen mit vollständigem Impfschutz: Nur 187 Menschen wurden nach der zweiten Impfung positiv getestet – also nur 0,03 Prozent.

Eine Corona-Impfung schützt vor schweren Krankheitsverläufen – aber nicht vor allen Symptomen. (Symbolbild)

Darüber hinaus wurde überprüft, welche Corona-Anzeichen die Infizierten entwickelten. Das Ergebnis: Die für Corona typischen Symptome waren bei allen Geimpften seltener. Allerdings gibt es vier Ausnahmen, die etwa im gleichen Maße oder sogar häufiger auftraten.

Vier Corona-Anzeichen kommen nach einer Impfung vor

So klagten mehr geimpfte Infizierte über häufiges Niesen. Dieses Symptom zeigte sich um 24 Prozent häufiger als bei Ungeimpften. Auch Kurzatmigkeit, die oft zu Krankenhauseinweisungen führt, trat auf – allerdings nur in schwacher Form. Zudem ist nicht klar, wie oft die Kurzatmigkeit von anderen Erkrankungen als Corona ausgelöst wurde.

Studie zu Symptomen bei Geimpften
Autor:innen Forschungsteam vom King's College in London
FinanzierungGesundheitsministerium Großbritannien
Analysierte Datenmenge1,1 Millionen Menschen
Analyse-ZeitraumDezember 2020 bis Mai 2021

Ein klassisches Corona-Anzeichen ist ein Tinnitus – jedenfalls bei Menschen ohne Impfschutz. Die Geimpften litten dagegen vermehrt unter Ohrenschmerzen, wenn sie sich mit Corona infizierten. Schließlich wurden vermehrt geschwollene Lymphknoten festgestellt. Das ist allerdings ein Anzeichen, dass der Körper generell gegen einen Krankheitserreger vorgeht und das Immunsystem aktiv ist. So sind die Lymphknoten bei Erkältungen angeschwollen.

Das Fazit der Forschenden vom King‘s College in London: Eine Corona-Impfung bietet in den meisten Fällen Schutz vor Symptomen. Und selbst wenn Anzeichen einer Infektion auftreten, sind diese meistens nur abgeschwächt. Trotzdem bleibt die Warnung: Wer auch nach einer Impfung Anzeichen einer Infektion bei sich feststellt, sollte sich testen lassen. Denn Infizierte können weiterhin Corona übertragen. (spr) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare