Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zahlreiche Gäste auf dem Weihnachtsmarkt am Kölner Dom: Nach der Corona-Pause finden 2021 wieder zahlreiche Weihnachtsmärkte in Köln statt.
+
Auf den Kölner Weihnachtsmärkten werden die Corona-Regeln verschärft.

Beliebt bei Touristen

Großstadt verschärft Corona-Regeln für Weihnachtsmärkte

Wer einen der Weihnachtsmärkte in Köln besucht, muss die Maskenpflicht beachten. Die Stadt reagiert so auf steigende Corona-Zahlen.

Köln – Die Weihnachtsmärkte in Köln* sind beliebt, nicht nur bei den Bewohnern der Stadt selbst. Zahlreiche Touristen strömen Jahr für Jahr in die Stadt am Rhein*, um die Weihnachtsmärkte zu besuchen. Einer der bekanntesten: Der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom*. Doch schon ab Freitag, 26. November, gibt es eine gravierende Änderung. Aufgrund der steigenden Coronazahlen gilt nun Maskenpflicht.
24RHEIN* erklärt, welche Corona-Regeln auf den Weihnachtsmärkten in Köln gelten.

Zahlreiche andere Städte in Deutschland haben ihre Weihnachtsmärkte ganz abgesagt. In Nordrhein-Westfalen* dürfen die Märkte offen bleiben, wenn auch unter Beachtung von 2G. Manche Städten setzen, wie Köln, auf eine Maskenpflicht. So zum Beispiel die Weihnachtsmärkte in Bonn* und Dortmund*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare