1. Startseite
  2. Panorama

Corona-Regeln beim Friseur: Das muss im Februar 2022 beachtet werden

Erstellt:

Kommentare

Einem Mann werden in einem Friseursalon die Haare geschnitten. Sowohl Friseur als auch Kunde tragen dabei eine Schutzmaske.
Im Februar 2022 gilt es beim Besuch vom Friseur wieder einige Corona-Regeln zu beachten. (Symbolbild) © Arne Dedert/dpa

Die Corona-Lage bleibt weiter angespannt. Omikron hat seinen Höhepunkt noch nicht erreicht. An Lockerung der Regeln ist deswegen auch beim Friseur nicht zu denken.

Berlin – Ist kein Ende in Sicht oder endet die Pandemie mit Omikron? Hinsichtlich der Corona-Entwicklung der näheren Zukunft besteht noch große Unklarheit. Deswegen weicht die Politik auch nicht von ihrem Pandemie-Kurs ab. Zwar wurden vorerst keine härteren Corona-Regeln beschlossen, zu Lockerungen kommt es im Gegenzug aber auch nicht. Dementsprechend greifen auch beim Friseur weiterhin strenge Corona-Maßnahmen, die zwingend einzuhalten sind.

Welche Corona-Regeln genau im Februar 2022 beim Friseur gelten und in welcher Hinsicht sich Männer und Frauen beim Friseur unterscheiden, erfahren Sie hier.*

Aufatmen konnten die Friseure in Niedersachsen* zumindest schon im Dezember 2021. Denn durch einen Gerichtsbeschluss wurde die 2G-Plus-Regel in Friseursalons im nördlichen Bundesland gekippt*. Dementsprechend können sich auch wieder Ungeimpfte die Haare schneiden lassen. Vorausgesetzt, sie können einen tagesaktuellen, negativen Antigen-Schnelltest nachweisen. Grundlegende Corona-Regeln beim Friseur* müssen jedoch unverändert von allen „Parteien“ eingehalten werden. Die Maskenpflicht wurde gar verschärft. Aufgrund der Omikron-Variante sind weitreichende Lockerungen nicht möglich. Allein deswegen empfehlen sich Boosterimpfungen, um sich nicht trotz strenger Corona-Regeln beim Friseur* mit dem Virus zu infizieren. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare