Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Frau schneidet einer Kundin die Haare. Friseure öffnen ab 1. März ihre Salons.
+
Friseure öffnen ab 1. März ihre Salons.

Verschärfte Maßnahmen

Friseur-Besuch ab dem 1. März: Welche Regeln wegen Corona jetzt gelten

Friseure dürfen ab dem 1. März wieder öffnen. Wie gewohnt dürfte es dann aber noch nicht ablaufen. Was gilt ab dann im Friseursalon?

Deutschland - Der Corona-Lockdown wurde von Bund und Ländern bis zum 7. März verlängert. Friseur-Salons dürfen schon ab dem 1. März wieder öffnen. Doch dabei gibt es einige Regeln zu beachten, wie RUHR24.de* berichtet.

Wie auch in anderen Geschäften muss man beim Friseurbesuch eine medizinische Maske tragen. Andere Hygienemaßnahmen gelten ebenfalls, dazu zählen: Abstand halten, Hände desinfizieren und regelmäßiges Lüften. Eine Besonderheit bei den neuen Corona-Regeln beim Friseur*: Pro Person müssen 10 Quadratmeter zur Verfügung gestellt werden.

Das bedeutet: Wenn eine Friseurin und ein Kunde im Salon sind, darf dieser nicht kleiner als 20 Quadratmeter sein. Außerdem müssen die Salons weiterhin die Kontaktdaten der Kunden sammeln. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare