Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Markus Lanz im ZDF

Virologe überrascht mit Aussage zum Corona-Ursprung

  • Teresa Toth
    vonTeresa Toth
    schließen

Der Virologe Alexander Kekulé war bei Markus Lanz im ZDF zu Gast. Dabei traf er eine überraschende Aussage zur Herkunft des Coronavirus.

  • Lange schien klar, dass das Coronavirus aus China kommt.
  • In der ZDF Talkshow Markus Lanz diskutieren die Gäste über den derzeitigen Stand der Krise.
  • Alexander Kekulé überrascht nicht nur den Moderator mit einer Aussage zum Coronavirus.

Frankfurt – Nachdem Bund und Länder neue Corona-Regelungen für die kommenden Wochen getroffen haben, wurde in der aktuellen Sendung der ZDF Talkshow Markus Lanz angeregt über die sich weiter verschärfende Corona-Pandemie diskutiert. Eingeladen war unter anderem der Infektionsepidemiologe Alexander Kekulé, der bereits zu Beginn der Sendung mit einer Aussage zum Ursprung des Coronavirus überraschte.

Ursprung von Corona: Mutierte Variante des Virus ist in Norditalien entstanden

Demnach soll der „Startschuss für die weltweite Pandemie“ nicht, wie bisher angenommen, in Wuhan gefallen sein, sondern in Italien. Das derzeit zirkulierende Coronavirus ist laut Kekulé eine Variante, die erst in Norditalien aufgetreten ist und sich von dort aus schließlich auf der ganzen Welt verbreitet hat.

Virologe Alexander Kekulé war zu Gast bei Markus Lanz im ZDF. (Symbolfoto)

Dass das Virus erstmals in Wuhan auftrat, will der Virologe jedoch nicht abstreiten und erwidert auf Markus Lanz‘ verwunderte Nachfrage: „Natürlich kommt es aus China. Es wurde von China nach Italien importiert.“ Aufgrund einer nicht erkannten Corona-Infektion in Norditalien konnte sich Kekulé zufolge jedoch hier eine optimierte Variante des Virus entwickeln, die deutlich infektiöser ist als das ursprüngliche Coronavirus aus Wuhan.

Ursprung von Corona: Norditalien und Europa hätten die Warnungen ernst nehmen müssen

Von Norditalien aus verbreitete sich das mutierte Coronavirus auf der ganzen Welt. Diese rasante Ausbreitung hätte laut Alexander Kekulé zumindest eingedämmt werden können, wenn Europa die Warnungen ernstgenommen und bereits frühzeitig reagiert hätte.

Auch das Verhalten der Bundesregierung in Deutschland während der derzeitigen zweiten Welle, kritisierte der Epidemiologe in der ZDF Talkshow von Markus Lanz.

Dass sich ein Erkältungsvirus wie Corona in der kalten Jahreszeit sprunghaft ausbreitet, ist laut ihm nicht überraschend: „Wir haben es erst jetzt mit dem richtigen Gegner zu tun.“ Auf diesen starken Anstieg der Fallzahlen habe sich die Regierung viel zu wenig vorbereitet. Auch diejenigen Teile in Deutschland, die derzeit noch eine geringe Inzidenz haben, werden sich zwangsweise auf steigende Fallzahlen einstellen müssen. Durch dieses Auf und Ab entstehe der Eindruck, die Regierung würde dem Coronavirus hinterherlaufen. (Teresa Toth)

Rubriklistenbild: © Johannes Eisele/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare