Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kantine
+
In großen Kantinen gelten meist eigene Corona-Konzepte.

Klinikum, Hochschule und Co

Eigene Konzepte statt 2G - Diese Corona-Regeln gelten in großen Kantinen

In der Gastronomie wird an manchen Stellen bereits die 2G-Regel angewendet. Doch wie sieht das Corona-Konzept bei großen Kantinen aus?

Fulda - In großen Kantinen im Kreis Fulda wird auf die 2G-Regel verzichtet. Dies zeigt eine Umfrage unserer Zeitung. Stattdessen wird auf 3G oder eigene Hygienekonzepte gesetzt. Weshalb die 2G-Regel für viele nicht in Frage kommt, verrät fuldaerzeitung.de*.

Ausschließlich Bedienstete und Studierende hessischer Hochschulen und des Studentenwerks erhalten ab Mittwoch, 3. November, Zugang zu den Verpflegungseinrichtungen und -angeboten, teilte das Studentenwerk Gießen mit. Dieses ist neben den Standorten in Gießen, Friedberg und Wetzlar auch für die Mensa der Hochschule Fulda in der Leipziger Straße zuständig. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare