Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Astrazeneca-Impfung

Böhmermann greift Streeck an: Virologe kontert mit „Verschwörungstheorie“

  • Moritz Serif
    vonMoritz Serif
    schließen

Jan Böhmermann wirft dem Virologen Hendrik Streeck vor, persönliche Interessen mit PR zu vermischen. Der Virologe widerspricht dem Moderator umgehend.

Frankfurt – Im Verlauf der Corona-Pandemie haben sich zwei Lager bei Twitter gebildet. Die einen, das sind die, die Christian Drosten als Virologen abfeiern. Die anderen wiederum stehen voll hinter Hendrik Streeck. #teamdrosten gegen #teamstreeck eben. Nun hat sich Jan Böhmermann eingemischt. Bei Twitter kommentierte der ZDF-Moderator die Sendung „Corona-Pandemie ohne Ende? Fakten mit Hendrik Streeck“ mit den Worten „Ich kann einfach nicht mehr“.

Jan Böhmermann bei einem Interview im Jahr 2018. (Archivfoto)

„Sie sprechen uns allen aus dem Herzen!“, antwortete der Virologe. Doch Böhmermann spielte mit seinem Post nicht auf eine etwaige Müdigkeit in der Pandemie an. Vielmehr handelte es sich um eine Spitze gegen Streeck. „Herr Streeck! Bereits am 5.3. haben Sie bei Illner vom mgl. Rückruf von „Astrazeneca“ geraunt. Sie sind im Beirat von „Janssen Pharmaceutica“, das zu „Johnson & Johnson“ gehört und 1 Impfstoff entwickelt hat, den Sie hingegen gestern bei @ntvde enthusiastisch anpriesen! Warum?“

Astrazeneca-Impfstoff – Jan Böhmermann kritisiert Hendrik Streeck bei Twitter

Damit bezog sich der Moderator auf einen weiteren Twitter-Post von „emunde | HE | The Masked Luefter“, dessen Profil mit #NoCovid versehen ist. No-Covid verfolgt den Ansatz, die Corona-Neuinfektionen auf null zu bringen. In dem Beitrag wird die These aufgestellt, dass „bestimmte Leute dafür bezahlt werden, bestimmte Impfstoffe zu diskreditieren“. In diesem Fall solle das für Hendrik Streeck, der bei Maybrit Illner im ZDF sagte, gelten. „Was ist, wenn alle #AstraZeneca-Impfstoffe zurückgerufen werden müssen. Das kann mal passieren sowas. Hoffentlich nicht.“

Jan Böhmermann im Jahr 2018 auf einer Fachmesse. (Archivfoto)

„Was ist denn da los bei Ihnen? Wir Nicht-Wissenschaftler nennen sowas mindestens merkwürdig. Und Sie?“, fragte Böhmermann. Streeck würde seit Monaten Expertise mit seinen persönlichen Interessen und PR vermischen und verkaufe das der Öffentlichkeit als neutrale Wissenschaft, so Böhmermann. „Das ist super unseriös! Aufhören!“, fordert der Journalist. Streek schrieb Böhmermann, dass die Lage zu ernst für solche Aussagen sei. „Verschwörungstheorie ist doch nicht ihr Niveau?“, heißt es in einem Twitter-Post, gerichtet an den Moderator des „ZDF Magazine Royale“ weiter.

Der Tweet von Jan Böhmermann (Stand: 16.03.2021/12.15 Uhr). (Screenshot)

Hendrik Streeck: Virologe äußert Sorge, dass Impfungen unterbrochen werden könnten

Hendrik Streeck widerspricht gegenüber fr.de, dass er im wissenschaftlichen Beirat von Janssen Pharmaceuticals sitze. Er habe lediglich für HIV-Medikamente im „scientific advisory board“ beraten. Das habe er im Sinne der Transparenz öffentlich gemacht. „Ich berate jedoch nicht zum Johnson & Johnson Covid-19-Impfstoff, habe keine Aktien und auch keinen Einfluss bei J&J“, sagt der Virologe.

Diskreditiert er, wie von Böhmermann behauptet, tatsächlich das Vakzin von Astrazeneca? Zwar äußerte Streeck tatsächlich am 04.03.2021 bei Maybrit Illner die Sorge, dass das Impfen mit dem Vakzin unterbrochen werden könnte. Allerdings hatte der Virologe den Astrazeneca-Wirkstoff stets empfohlen und sich nicht negativ über das Vakzin geäußert, wie „t-online.de“ berichtet. Von einem Diskreditieren kann also nicht die Rede sein.

Hendrik Streeck bezeichnete Jan Böhmermanns Anschuldigungen im Hinblick auf den Astrazeneca-Impfstopp als „Verschwörungstheorie“. (Archivfoto)

Vorwurf der Verschwörungstheorie: Böhmermann kann Anschuldigung gegen Streek nicht beweisen

Spinnt Jan Böhmermann also Verschwörungstheorien? Eine Verschwörungstheorie vermischt laut Angaben der Bundeszentrale für politische Bildung Realität und erfundene Fakten. Realität ist wie bereits erwähnt, dass Streeck im Beirat von Janssen Pharmaceutic sitzt, was zu Johnson & Johnson gehört. Dass Streeck den Impfstoff von Astrazeneca absichtlich schlecht redet, um Johnson & Johnson anzupreisen, kann der Moderator aktuell nicht belegen und befindet sich daher im Terrain von Verschwörungstheorien.

Streeck selbst griff in einem Interview* mit „merkur.de“ kürzlich den „Spiegel“ an. „Was manche Medien wie der ‚Spiegel‘ aber machen, ist absichtliches „Character killing“. Es wurde bewusst versucht, vermeintliche Falschaussagen zu finden und diese dann umzudrehen. Das ist etwas ganz anderes“, sagte der Virologe. Obwohl es in der Wissenschaft normal sei, wenn sich Ersteinschätzung und die spätere Erkenntnis unterscheiden. „Auch hat es (das Coronavirus) als einfache Erkältung bezeichnet“, so Streeck. (Moritz Serif) *merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare