Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Covid-19

Italien im Kampf gegen dritte Corona-Welle – Rote Zonen und Lockdown ab Sonntag

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

In Italien gelten ab Sonntag verschärfte Corona-Maßnahmen. Vor allem in drei Regionen sind die Infektionszahlen hoch.

  • Die Corona-Zahlen in Italien steigen. Die Behörden befürchten eine dritte Infektionswelle.
  • Drei Regionen sind nun rote Zonen. Dort gelten verschärfte Corona-Regeln.
  • Seit Herbst 2020 arbeiten die italienischen Behörden mit dem System der Risikostufen.

Rom – Italien kämpft derzeit gegen die stark steigenden Corona-Fallzahlen an. Ab Sonntag (17.01.2021) sollen neue Maßnahmen eine Trendwende einläuten. Teil davon sind beispielsweise drei rote, regionale Zonen, die strenge Ausgangssperren beinhalten. Davon wird unter anderem die Lombardei, Sizilien und die autonome Provinz Bozen betroffen sein. Das berichten italienische Medien übereinstimmend.

Corona in Italien: Steigende Infektionszahlen – Angst vor dritte Welle

In den anderen Teilen des Landes soll ein Lockdown gelten, der jedoch weniger scharfe Corona-Regeln mit sich bringt. Wie Gesundheitsminister Roberto Speranza am Samstag sagte, sei ein Großteil Italiens als orange Zonen eingestuft worden. Dazu zählt unter anderem die Hauptstadt Rom.

Trotz der Lockdown-Abstufung gelten auch dort besondere Regelungen, wie zum Beispiel, dass die Menschen ihre Wohnorte nicht mehr verlassen sollen oder, dass Bars und Restaurants die Gäste nicht mehr am Tisch bedienen dürfen. Das System der Risikostufen gilt in Italien bereits seit Herbst 2020. Das berichtet unter anderem die „Deutsche Presse-Agentur“.

Ab Sonntag (16.01.2021) gelten in drei italienischen Regionen verschärfte Corona-Regeln. (Archivfoto)

Durch die erneut ansteigenden Corona-Zahlen befürchten die italienischen Behörden eine dritte Infektionswelle. Zudem bereiten neue Mutationen von Sars-CoV-2 Sorgen. Am Samstag waren mehr als 16.000 Neuinfektionen vermeldet worden. (Tobias Utz)

Rubriklistenbild: © Roberto Silvino/Imago Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare