Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Pappschild weist die Kölner auf die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Neumarkt hin.
+
In Köln kommen bald neue Corona-Verschärfungen. Die Schließung der Clubs steht kurz bevor. (Symbolbild)

Vierte Welle

Inzidenz in Köln über 400: Krisenstab informiert über Corona-Lage

In Köln ist die Corona-Lage angespannt. Am Freitag wird die Stadt über die aktuelle Corona-Situation und mögliche weitere Verschärfungen berichten.

Köln – Die Stadt Köln* hat mit einem Wert von 433,0 (Stand: 2. Dezember) die aktuell höchste Inzidenz in ganz Nordrhein-Westfalen*. Am Freitag, 3. Dezember, wird die Stadt in einer Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage in Köln informieren. Möglich ist, dass der Kölner Krisenstab dann weitere Verschärfungen per Allgemeinverfügung erlässt.
24RHEIN* berichtet am Freitag live über die Pressekonferenz des Krisenstabs.

Erst vor kurzem hatte die Stadt per Allgemeinverfügung in manchen Bereichen wieder eine Maskenpflicht eingeführt. Sie gilt in bestimmten Bereichen der Innenstadt und auf den Weihnachtsmärkten. (nb) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare