Eine Krankenschwester bereitet eine Spritze mit einem potenziellen Impfstoff der US-Biotech-Firma Moderna gegen Covid-19 vor.
+
Ein Corona-Impfstoff wird sehnlichst erwartet. Doch was passiert, wenn dieser zugelassen wurde?

Kraftakt für Bund und Länder

Fünf Minuten pro Patient: So sehen die Pläne für den Corona-Impfstoff aus

Die ganze Welt hofft auf einen wirksamen Corona-Impfstoff. Doch was passiert in Deutschland, wenn dieser zugelassen wird? 

Deutschland - Die Hoffnung auf einen wirksamen Corona-Impfstoff wächst und wächst. Doch was passiert, wenn er zugelassen wird? Die Umsetzung soll in drei Schritten erfolgen, wie RUHR24.de* berichtet.

Im ersten Schritt sollen sogenannte Impfzentren die Verteilung des Corona-Impfstoffs übernehmen*. Allerdings befürchtet das Bundesgesundheitsministerium bei der Aufstellung einen „Kraftakt“ für Bund, Länder und Kommunen. Kirchen, Zelte und Container sollen für die Zentren infrage kommen.

Dadurch sollen vor allem Arztpraxen entlastet werden. Denn der Corona-Impfstoff soll zunächst in Mehrdosenbehältnissen erhältlich sein. Das wäre für die Praxen unpraktisch, für sie wären Einzeldosen für die Patienten besser. Außerdem bedarf der Impfstoff einer besonderen Kühlung bei minus 60 Grad. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare