Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine gebrauchte Schutzmaske liegt am Boden. Im Hintergrund ist der Kölner Dom zu sehen.
+
Die Inzidenz in Köln hat einen neuen Rekordwert erreicht (Symbolbild)

Inzidenz bei fast 400

Corona-Hochburg in NRW: Inzidenz steigt sprunghaft an – aber warum?

Köln hat einen neuen Inzidenz-Rekord aufgestellt. Der Wert liegt bei fast 400. Woran liegt das? Gibt es einen Zusammenhang mit dem 1. FC Köln oder dem 11.11.?

Köln – Die Inzidenz in Köln* steigt weiter rasant an. Aktuell liegt der Wert am Mittwoch, 1. Dezember, bei 397,7 (Quelle: Robert-Koch-Institut). Damit ist der Inzidenzwert allein im Vergleich zum Vortag um mehr als 40 Punkte angestiegen. Erste Vorwürfe werden laut: Hängt das mit dem Kölner Karneval*, dem Derby des 1. FC Köln* vor 50.000 Fans oder mit einer Datenpanne zusammen?
24RHEIN* berichtet, woran der Inzidenz-Sprung in Köln liegen könnte.

Mit einer Inzidenz von 397,7 erreichte Köln am 1. Dezember einen neuen traurigen Rekordwert. So hoch war die Inzidenz in der Stadt mit dem Kölner Dom* noch nie. Nur noch zwei andere NRW*-Regionen haben eine noch höhere Inzidenz. (jw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare