1. Startseite
  2. Panorama

Geimpft und genesen: Wo Sie jetzt als geboostert gelten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Utz

Kommentare

Beim Booster-Status unterscheiden sich die Corona-Regeln in den einzelnen Bundesländern. Das ist insbesondere bei 2G-Plus-Modellen relevant. (Symbolbild)
Beim Booster-Status unterscheiden sich die Corona-Regeln in den einzelnen Bundesländern. Das ist insbesondere bei 2G-Plus-Modellen relevant. (Symbolbild) © Marcus Brandt/dpa

Die Corona-Regeln zwischen den Bundesländern unterscheiden sich massiv. Das wird auch beim Thema Booster-Status deutlich.

Frankfurt – Seit geraumer Zeit werden die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland dazu aufgerufen, sich boostern zu lassen. Laut Daten des Bundesgesundheitsministeriums haben bisher 39,2 Millionen Menschen (47,1 Prozent der Bevölkerung) ihre dritte Corona-Impfung bekommen. Die Booster-Vakzinierung spielt in Bezug auf die Corona-Lockerungen in Deutschland eine entscheidende Rolle.

Auf dem vergangenen Corona-Gipfel wurde beispielsweise eine flächendeckende 2G-Plus-Regelung für die Gastronomie beschlossen. Überall, wo 2G-Plus gilt, müssen Gäste doppelt geimpft oder genesen und zusätzlich negativ getestet sein. Eine Ausnahme gilt für Geboosterte. Sie sind von der Testpflicht befreit.

Doch wer gilt eigentlich als geboostert? Die Regelungen und Statuten der Bundesländer unterscheiden sich in diesem Punkt – ein Überblick.

Corona-Impfung: Wann sind Sie geboostert? Überblick der Regeln der Bundesländer

Die Gesundheitsministerinnen und Gesundheitsminister haben auf einer Konferenz am Montag (17.01.2022) unter anderem eine allgemeine Impfpflicht für Deutschland und die vierte Impfung diskutiert. (tu mit dpa/AFP/rtr)

Auch interessant

Kommentare