Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hinweisschild: Abgesagt
+
Aufgrund der steigenden Inzidenz werden zahlreiche Veranstaltungen abgesagt.

Keine Verbote von Zusammenkünften

Veranstaltungen werden reihenweise abgesagt - aufgrund steigender Corona-Zahlen

Zwar gibt es bislang noch keine Kontaktbeschränkungen oder Verbote von Zusammenkünften – dennoch werden aktuell Veranstaltungen im Kreis Fulda reihenweise abgesagt. Der Grund: die steigenden Corona-Zahlen. 

Fulda - Der Landkreis Fulda* mahnt auf Nachfrage zur Vorsicht: „Die Pandemie-Situation verschärft sich aktuell deutlich: Die Zahl der täglichen Corona*-Infektionen nimmt stetig zu und die Hospitalisierungs-Inzidenz steigt.“ Grund genug für die Point Alpha Stiftung, alle Veranstaltungen bis zum Jahresende abzusagen. „Die pandemische Lage spitzt sich zu“, heißt es in der Pressemitteilung dazu. Um welche Veranstaltungen es sich handelt, verrät fuldaerzeitung.de.*

Während der Weihnachtsmarkt in Fulda zum jetzigen Stand stattfinden soll, hat der Ortsteil Oberkalbach in der Gemeinde Kalbach seinen Weihnachtsmarkt, der für Sonntag, 28. November, geplant war, gestrichen. Auch die Karnevalisten in Ebersburg-Thalau und Neuhof-Hattenhof haben am Freitagabend lange Gesichter gemacht. Beide Eröffnungen der Karneval-Session sind aufgrund der steigenden Zahlen ausgefallen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare