1. Startseite
  2. Panorama

Corona-Fallzahlen: Inzidenz erneut auf Höchstwert - RKI meldet mehr als 160.000 Neuinfektionen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Krieger

Kommentare

Das RKI meldet täglich die aktuellen Zahlen zur Corona-Lage in Deutschland. Die Entwicklung der Daten zu Neuinfektionen, Todesfällen und Inzidenz.

ACHTUNG: Die aktuellen Fallzahlen vom Dienstag (02.02.2022) finden Sie hier.

Berlin/Frankfurt – Seit Wochen meldet das Robert Koch-Institut (RKI) fast täglich Höchstwerte bei der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz in der Corona-Krise. Die Daten für den heutigen Dienstag (01.02.2022) liegen jetzt vor.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut gestiegen und erreicht in Deutschland einen neuen Höchstwert von 1206,2. Am Vortag hatte das RKI die Corona-Inzidenz noch mit 1176,8 angegeben. Am Dienstag vor einer Woche hatte der wichtige Kennwert in der Corona-Krise laut dem RKI bei 894,3 gelegen.

Corona-Regeln in Deutschland orientieren sich an den Fallzahlen des RKI. Das Institut meldet täglich die aktuellen Daten. (Symbolbild)
Corona-Regeln in Deutschland orientieren sich an den Fallzahlen des RKI. Das Institut meldet täglich die aktuellen Daten. (Symbolbild) © Sebastian Gollnow/dpa

Corona-Fallzahlen in Deutschland: Überblick über Neuinfektionen, Todesfälle, Inzidenz

TagNeuinfektionen | Todesfälle | Inzidenz
Dienstag (01.02.2022)162.613 | 188 | 1206,2
Montag (31.01.2022)78.318 | 61 | 1176,8
Sonntag (30.01.2022)118.970 | 59 | 1156,8
Samstag (29.01.2022)189.166 | 182 | 1127,7
Freitag (28.01.2022)190.148 | 170 | 1073,0
Donnerstag (27.01.2022)203.136 | 188 | 1017,4
Mittwoch (26.01.2022)164.000 | 166 | 940,6
Dienstag (25.01.2022)126.955 | 214 | 894,3
Quelle: Robert Koch-Institut / RKI

Information zu den Fallzahlen

Die Fallzahlen des RKI können von denen der einzelnen Bundesländer abweichen. Ein Grund dafür sind die längeren Übertragungswege zwischen RKI und den zuständigen Gesundheitsämtern. Das Covid-19-Dashboard des RKI kann darüber hinaus im Laufe des Tages angepasst werden.

Fachleute gehen von einer hohen und weiter steigenden Zahl von Fällen aus, die in den RKI-Daten nicht erfasst sind, unter anderem, weil Testkapazitäten und Gesundheitsämter vielerorts am Limit sind. Zudem melden einige Städte und Kreise seit Tagen Probleme bei der Übermittlung der Corona-Fallzahlen.

Corona-Fallzahlen in Deutschland: RKI meldet 188 weitere Todesfälle

Wie das RKI unter Berufung auf Daten der Gesundheitsämter mitteilte, lag die Zahl der Neuinfektionen binnen 24 Stunden am Dienstagmorgen bei 162.613  – nach 78.318 am Montag und 126.955 am Dienstag vergangener Woche. Wie das RKI weiter meldet, wurden am Vortag 188 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet.

Seit Pandemie-Beginn verzeichneten die Gesundheitsämter nach Angaben des RKI insgesamt 9.978.146 Infektionsfälle. Die Gesamtzahl der registrierten Corona-Toten in Deutschland liegt nun bei 117.974. Die Zahl der von einer Corona-Erkrankung genesenen Menschen in Deutschland beziffert das RKI auf rund 7.705.000.

Als entscheidenden Maßstab für eine Verschärfung oder Lockerung der Corona-Maßnahmen hatten Bund und Länder im November die sogenannte Hospitalisierungs-Inzidenz festgelegt. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus liegen. Laut dem aktuellsten RKI-Bericht lag die Hospitalisierungs-Inzidenz am Montag bundesweit bei 4,64. (skr/afp)

Wegen der aktuellen Fallzahlen ist auch eine Corona-Impfpflicht für Pflegeberufe in der Diskussion: Beschäftigte in Kliniken und Pflegeheimen sollen bis zum 15. März ihre Impfung nachweisen.

Auch interessant

Kommentare