Der brasilianische Superstar Neymar hat sich bei einem Kurzurlaub wohl mit dem Coronavirus infiziert.
+
Der brasilianische Superstar Neymar hat sich bei einem Kurzurlaub wohl mit dem Coronavirus infiziert.

Paris-Club

Coronavirus-Fälle bei PSG: Wohl Superstars Neymar und Di María infiziert

  • Tim Vincent Dicke
    vonTim Vincent Dicke
    schließen

Der Fußball-Club und CL-Finalist Paris Saint-Germain bestätigt mehrere Infektionen mit dem Coronavirus. Es sind wohl mehrere Stars infiziert, darunter Neymar.

  • Der französische Meister Paris Saint-Germain meldet mehrere Coronavirus-Infektionen.
  • Unter den Infizierten sind wohl Neymar und Ángel Di María.
  • Der Club aus Paris unterlag vergangene Woche Bayern München im CL-Finale.

Paris – Der französische Fußball-Meister Paris Saint-Germain hat drei Corona-Infektionen bestätigt. Die drei nicht näher genannten Spieler seien positiv getestet worden, teilte der Club des deutschen Trainers Thomas Tuchel am Mittwoch auf Twitter mit.

Corona-Fälle bei PSG: Superstars Neymar und Di María wohl mit Virus infiziert

Nach Informationen der französischen Sport-Tageszeitung „L‘Equipe“ soll es sich bei den Infizierten um die PSG-Spieler Neymar, Ángel Di María und Leandro Paredes handeln. Die Betroffenen unterlägen dem entsprechenden Gesundheitsprotokoll. Alle Spieler und Mitarbeiter würden in den nächsten Tagen getestet.

Alle Spieler und der Trainerstab würden sich in den kommenden Tagen weiter testen lassen, hieß es von PSG. Laut „L‘Equipe“ waren mehrere PSG-Spieler nach dem Champions-League-Finale in der vergangenen Woche gemeinsam mit Freunden zu einem Kurzurlaub nach Ibiza geflogen. Auch Neymar war auf der Insel gesichtet worden, teilweise trug er keine Maske.

Corona-Fälle bei PSG: Paris verlor FInale der Champions Legaue gegen Bayern München

PSG hatte am Sonntag vor einer Woche das Champions-League-Finale gegen FC Bayern München 0:1 verloren. Der Verein soll am 10. September sein erstes Saisonspiel in der Ligue 1 gegen RC Lens spielen. Die drei positiv getesteten Spieler dürften dabei dann nicht auf dem Feld stehen, weil sie laut Vorgaben der französischen Liga LFP in Quarantäne müssen.

Laut französischer Fußball-Liga darf ein Team außerdem kein Mannschaftstraining ausüben, wenn mehr als drei Spieler oder Betreuer mit einer Corona-Erkrankung innerhalb von acht Tagen gemeldet sind, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Bereits mehrere Corona-Fälle in französischer Top-Liga

Innerhalb der französischen Top-Liga waren bereits mehrere Corona-Fälle bei Vereinen bestätigt worden. Das Virus hatte auch Auswirkungen auf den Saisonbeginn Ende August. Eigentlich hätten in Olympique Marseille und AS Saint-Etienne zwei Größen des französischen Fußballs das Eröffnungsspiel der Saison 2020/21 bestreiten sollen. Wegen bestätigter Corona-Fälle im Team vom Olympique musste das Spiel verlegt werden. (dpa/tvd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare