Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Fulda wurde in der vergangenen Woche das 2G-Bändchen eingeführt. Wie empfinden Einzelhändler die Neuerung?
+
In Fulda wurde in der vergangenen Woche das 2G-Bändchen eingeführt. Wie empfinden Einzelhändler die Neuerung?

Händler berichten

2G-Bändchen beim Einkaufen – Einzelhändler ziehen Bilanz

Die Einführung der 2G-Regel hat in vielen Geschäften zu einem Umsatzeinbruch geführt. Mit einer Bändchen-Regelung, die es seit Kurzem gibt und mit der das Corona-Impfzertifikat nur einmal am Tag überprüft werden muss, soll dem entgegengewirkt werden.

Fulda - Die Regelung wurde inzwischen in vielen Städten Deutschlands eingeführt - darunter auch das hessische Fulda. Die Einzelhändler in der osthessischen Stadt berichten von den Erfahrungen, die sie in den ersten Tagen seit ihrer Einführung mit den 2G-Bändchen gemacht haben. Gegenüber fuldaerzeitung.de ziehen die Händler eine recht einheitliche Bilanz.

Nicola Drüschler, die eine Boutique am Fuldaer Buttermarkt betreibt, sagt: „Viele Kunden wissen von dem Konzept noch gar nichts. Sie sind dann aber glücklich, wenn man ihnen ein Bändchen anbietet.“ Schade findet die Inhaberin indes, dass nicht alle Geschäfte teilnehmen. Einfluss auf das Weihnachtsgeschäft hatten die Bändchen in ihrem Geschäft nicht, erklärt sie. „Das Konzept wurde drei Tage vor Weihnachten eingeführt.“ *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare