Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Coronavirus

Einschränkungen wegen des Coronavirus: Was hat geöffnet, was geschlossen? Was Sie wissen müssen

  • Moritz Serif
    VonMoritz Serif
    schließen

Wegen des Coronavirus müssen Läden und Einrichtungen schließen. Was hat trotzdem noch geöffnet? Alles über Supermärkte, Restaurants, Apotheken und mehr.

  • Das Coronavirus geht weiter um in Deutschland
  • Für Läden und Einrichtungen gelten deshalb Beschränkungen
  • Was bleibt trotz des Coronavirus geöffnet? Was muss schließen?

Jüngst hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verkündet, dass wegen der Ausbreitung von Corona etliche Läden und Kulturstätten geschlossen bleiben müssen. Auch für öffentliche Plätze sollen Beschränkungen bestehen. Die Anordnung gilt am Mittwoch, 18.03.2020. Welche Orte, Geschäfte und Einrichtungen geschlossen bleiben müssen, lesen Sie hier.

Coronavirus: Diese Läden und Einrichtungen bleiben geöffnet

Trotz der Verbreitung des Coronavirus bleiben einige Läden und Einrichtungen geöffnet. Das liegt daran, dass diese Einrichtungen nötig sind, um das gesellschaftliche und wirtschaftlichen Lebenswelt einigermaßen aufrechtzuerhalten. Allerdings gelten strenge Hygieneregeln, auch im Gesundheitswesen, wegen Corona. So soll vor den Läden und Einrichtungen der Eintritt gesteuert werden. Warteschlangen gilt es zu vermeiden. Außerdem müssen die Menschen einen Sicherheitsabstand einhalten. Dienstleister und Handwerker dürfen ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Diese Läden und Einrichtungen bleiben geöffnet.

  • Supermärkte für Lebensmittel (Das Sonntagsverbot könnte gelockert werden)
  • Getränkemärkte
  • Wochenmärkte
  • Krankenhäuser
  • Baumärkte
  • Tierbedarfsmärkte
  • Apotheken
  • Drogerien
  • Friseure
  • Reinigungen
  • Waschsalons
  • Zeitungsverkauf
  • Großhandel
  • Tankstellen
  • Lieferdienste
  • Poststellen
  • Hotels und Pensionen 
  • Restaurants und Cafés 

Corona: Diese Läden und Einrichtungen bleiben wegen des Coronavirus geschlossen

Wegen der Verbreitung des Coronavirus müssen jedoch einige Läden und Einrichtungen geschlossen bleiben. Das gilt nach der Vereinbarung von Bund und Ländern, um Corona zu stoppen.

  • Bars
  • Clubs
  • Diskotheken
  • Kneipen
  • Theater
  • Oper
  • Konzerthäuser
  • Museen
  • Messen
  • Ausstellungen
  • Kinos
  • Freizeit- und Tierparks
  • Sporteinrichtungen
  • Fitnessstudios
  • Schwimmbäder
  • Saunen
  • Spielplätze
  • Kirchen

Coronavirus: Welche Auflagen gelten für Läden und Einrichtungen, die geöffnet bleiben?

Obwohl einige Läden und Einrichtungen trotz Corona offen bleiben dürfen, müssen Auflagen eingehalten werden. So dürfen Hotels und Pensionen nur im Notfall Gäste empfangen - aus touristischen Gründen nicht.  Restaurants und Cafés dürfen nur von 6 bis 18 Uhr geöffnet haben. Um das Risiko der Verbreitung des Coronavirus zu minimieren, gelten strenge Abstandsregelungen für Tische. Inhaber von Restaurants und Cafés dürfen auch nicht zu viele Gäste bewirten. Besuche in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sollen beschränkt werden. 

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare