1. Startseite
  2. Panorama

Virologe Drosten gibt Corona-Ausblick auf Sommer

Erstellt:

Von: Samira Müller

Kommentare

Virologe Christian Drosten zieht eine FFP2-Maske auf.
Virologe Christian Drosten glaubt nicht an einen Corona-freien Sommer. (Archivfoto) © Kay Nietfeld/dpa

Derzeit sinken die Corona-Infektionszahlen. Dennoch glaubt Virologe Christian Drosten nicht an einen infektionsfreien Sommer.

Frankfurt – In Deutschland sinken derzeit die Corona-Infektionszahlen. Trotzdem glaubt Virologe Christian Drosten nicht an einen Corona-freien Sommer. Er geht davon aus, dass man sich auch dann mit der Omikron-Variante anstecken könnte.

Der derzeitige Impffortschritt sei noch nicht ausreichend. Zudem sei die Infektionstätigkeit durch Omikron weiterhin hoch. „Deshalb gehe ich davon aus, dass es keinen infektionsfreien Sommer geben wird“, sagte der Wissenschaftler von der Berliner Charité am Dienstag (01.03.2022) im Podcast „Coronavirus-Update“ bei NDR-Info.

Virologe Christian Drosten glaubt nicht an Corona-freien Sommer: Weiterhin Masken tragen

Die Omikron-Welle sei zum Beispiel in Südafrika im Hochsommer steil gestiegen. Drosten gehe in Deutschland zwar nicht von einer „ungebändigten“ Welle aus, wie dpa mitteilte, aber „man wird sich auch im Sommer mit diesem Omikron-Virus anstecken können“.

Deshalb sei es auch im Sommer wichtig, in Innenräumen Maske zu tragen. Vor allem das Tragen von FFP2-Masken sei „die effizienteste Maßnahme überhaupt“.

Kein Corona-freier Sommer laut Drosten: Winterwelle steht bevor

Sobald der Sommer vorbei ist und die Temperaturen wieder sinken, geht der Virologe zudem auch wieder von einer Winterwelle aus. Nach seinen Hoffnungen werde diese zwar nicht mit einer schweren Krankheitslast in der Bevölkerung einhergehen, die Gefahr von Arbeitsausfällen im großen Stil werde aber weiterhin da sein, so die dpa. „Die Pandemie ist nicht nur vorbei, wenn durch die Impfung die Krankheitsschwere abgeschnitten ist, sondern wenn durch bestimmte Modifikationen in der Bevölkerung auch diese hohe Übertragbarkeit beendet ist“, sagte Drosten.

Es war eine der letzten Podcast-Folgen mit Christian Drosten und seine Kollegin Ciesek. Zum letzten Mal werden die beiden am 29. März 2022 zu hören sein, wie auch Journalist Norbert Grundei bei Twitter mitteilte. Laut Drosten gebe es erst wieder größeren Informationsbedarf hinsichtlich einer Update-Impfung. In Sonderfolgen soll der Podcast zunächst mit anderen Experten weiterlaufen.

Mit der Omikron-Variante sieht Drosten aber auch Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Pandemie. Um die endemische Phase ausrufen zu können, sei aber ein breiter Impfschutz nötig. (smü/dpa)

Auch interessant

Kommentare