Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Leinen los

Suezkanal: Containerschiff „Ever Given“ setzt Fahrt wieder fort

  • Melanie Gottschalk
    VonMelanie Gottschalk
    schließen

Was lange währt, wird endlich gut: Mehr als 100 Tage, nachdem das riesige Containerschiff „Ever Given“ im Suezkanal auf Grund gelaufen war, kann es die Fahrt fortsetzen.

Ismailia - 100 Tage wurde verhandelt, nun kann das riesige Containerschiff „Ever Given“ endlich seine Fahrt fortsetzen. Das Schiff hatte im März für weltweites Aufsehen gesorgt, da es rund sechs Tage lang den Suezkanal blockierte. Anschließend wurde das Schiff beschlagnahmt, ein Streit über eine Entschädigung entbrannte. Nun haben sich die ägyptischen Behörden mit dem Besitzer und der Versicherung geeinigt. Die „Ever Given“ lichtete laut der Nachrichtenagentur afp am Mittwoch (07.07.2021) den Anker und fuhr Richtung Mittelmeer. Das ägyptische Fernsehen übertrug das Ereignis live im TV.

Im März fuhr sich das riesige Containerschiff auf dem Suezkanal, der wichtigsten Wasserstraße der Welt, so fest, dass es den Kanal sechs Tage lang blockierte. Hunderte Schiffe stauten sich in beide Richtungen. Als es endlich gelungen war, das Schiff freizuschleppen, wurde es von der Kanalverwaltung beschlagnahmt, um über die Entschädigung zu verhandeln. Am Sonntag (04.07.2021) wurde eine Einigung mit dem japanischen Schiffseigentümer Shoei Kisen Kaisha erzielt - die Behörden in Ägypten nannten allerdings keine Summe.

Rund sechs Tage lang blockierte das riesige Containerschiff „Ever Given“ den Suezkanal.

„Ever Given“ läuft in Suezkanal auf Grund – Entschädigung nach Blockade

Laut Kanalbehörde verlor Ägypten wegen der Blockade des Kanals täglich zwölf bis 15 Millionen Dollar (zehn bis 12,7 Millionen Euro). Zudem stellte die Behörde auch Kosten für das Freischleppen in Rechnung. Ägypten hatte zunächst 916 Millionen Dollar (767 Millionen Euro) Entschädigung verlangt, diese Summe dann zunächst auf 600 Millionen und schließlich auf 550 Millionen Euro reduziert. Der Chef der Kanalbehörde, Oussama Rabie, sagte am Sonntag im ägyptischen Fernsehen, neben der Entschädigung erhalte das Land auch ein Schleppschiff.

Die „Ever Given„ war am 23. März in einen Sandsturm geraten und auf Grund gelaufen. Das 400 Meter lange Schiff steckte danach quer in dem engen Kanal fest, davor und dahinter stauten sich mehr als 400 Schiffe. Am 29. März konnte es freigeschleppt werden.(msb mit afp)

Rubriklistenbild: © Karem Ahmed/imago-images

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare