Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Chelsea Clinton und Ehemann Marc Mezvinsky sind Eltern geworden.
+
Chelsea Clinton und Ehemann Marc Mezvinsky sind Eltern geworden.

Chelsea Clinton

Chelsea Clinton bringt Tochter zur Welt

Die Familie Clinton freut sich über ein neues Familienmitglied: Chelsea Clinton bringt Tochter Charlotte zur Welt und macht damit den ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton und die frühere Außenministerin Hillary Clinton zu Großeltern.

Bill und Hillary Clinton sind Großeltern geworden. Chelsea Clinton, die einzige Tochter des Paares, hat ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Die Kleine heiße Charlotte, twitterte die 34-Jährige am Freitagabend. Ihr Mann Marc und sie seien voller Liebe und Dankbarkeit. Clinton ist seit vier Jahren mit dem Banker Marc Mezvinsky verheiratet.

Chelsea Clinton hatte während der Schwangerschaft ihren Job als Reporterin für den Fernsehsender NBC aufgegeben. Sie wollte allerdings weiter für die Clinton-Stiftung arbeiten.

Bill und Hillary Clinton hatten sich eifrig auf das Großeltern-Dasein vorbereitet. «Ich sage mir jeden Morgen nach dem Aufstehen: «Misch dich nicht ein, sei da, wenn du willkommen bist, sei liebevoll, nicht urteilend»», hatte der frühere US-Präsident Bill Clinton (68) kürzlich bei einer Veranstaltung in New York gesagt.

Als junge Mutter sei man noch so sehr damit beschäftigt, die eigene Zukunft zu planen, dass man sich im Nachhinein manchmal wünsche, mehr Zeit für die Familie gehabt zu haben, sagte die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton (66) auf dem Treffen. «Ich denke, als Großeltern hat man diese Freiheit, jedenfalls hat man mir das erzählt, und ich bin gespannt, ob das so ist.» (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare