Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Charlene, Fürstin von Monaco, nimmt an der Beerdigung des Zulu-Königs G. Zwelithini teil.
+
Charlene, Fürstin von Monaco, nimmt an der Beerdigung des Zulu-Königs G. Zwelithini teil. (Archiv)

Nach monatelanger Hängepartie

Fürstin Charlène von Monaco: Entscheidung steht endgültig fest - Palast reagiert

  • Richard Strobl
    VonRichard Strobl
    schließen

Fürstin Charlène von Monaco ist ins Fürstentum zurückgekehrt. Dort sieht sie ihre Familie nach Monaten der Trennung wieder.

Update vom Montag, 08.11.2021: Monatelang hing Fürstin Charlène von Monaco wegen Gesundheitsproblemen nach einer komplizierten Operation in Südafrika fest - nun ist sie zurück bei ihrer Familie. „Sie ist heute Morgen in Monaco eingetroffen, sie ist Gott sei Dank wieder zu Hause“, erklärte ihr Vater Mike Wittstock am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Johannesburg. Sie sei von einem Privatjet in der Hafenstadt Durban abgeholt worden. Zuvor hatte Bild darüber berichtet.

Fürstin Charlène von Monaco: Entscheidung steht endgültig fest - Palast reagiert

Erstmeldung vom Sonntag, 07.11.2021: Durban - Es sind wunderbare Nachrichten! Fürstin Charlène von Monaco steht offenbar kurz davor in das Fürstentum zurück zu kehren. Nach einem aktuellen Bericht der Bild hat sie am Sonntag die Heimreise nach Europa angetreten.

Dem Bericht nach traf Charlène gegen 22 Uhr deutscher Zeit am Flughafen in Durban ein. Dort soll sie sogar vom Zulu-König Misuzulu kaZwelithini verabschiedet worden sein. Der König ist ein enger Freund der Fürstin.

Charlène von Monaco fliegt zu ihrer Familie: Heimreise nach Monaten der Trennung

Um kurz vor 23 Uhr soll Charlène dann die Regierungsmaschine aus Monaco betreten haben. Damit endet wohl eine monatelange Hängepartie und eine lange Leidenszeit für die Fürsten-Familie.

Charlène war Anfang des Jahres nach Südafrika gereist und wollte dort nur einige Tage verbringen. Doch wegen einer HNO-Infektion bekam sie Reiseverbot - musste in der Zwischenzeit sogar zweimal operiert werden. Dadurch war die Fürstin über Monate von ihrem Mann Fürst Albert und ihren beiden Kindern getrennt.

Nur für wenige Tage war Albert mit den Kindern zum Ende des Sommers nach Südafrika gereist. Diese Trennung hatte Spekulationen um eine Ehekrise der Grimaldis befeuert. Zudem sorgten sich viele Royal-Fans um Charlène von Monaco. Auf Fotos wirkte sie extrem abgemagert und blass.

Doch nun soll ein Arzt der Fürstin die Reise-Erlaubnis erteilt haben, wie die Bild weiter berichtet. Das entspricht auch den Angaben, die Albert zuvor gemacht hatte. Eine Palast-Sprecherin sagte nun dem Blatt: „Die Prinzessin ist gut gelaunt und freut sich auf die Heimkehr“. (rjs)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare