Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwägerin spricht Klartext

Charlène von Monaco „extrem glücklich“: Doch kein Auszug aus dem Palast?

  • Eva-Maria Moosmüller
    VonEva-Maria Moosmüller
    schließen

Vor wenigen Tagen wurde noch gemunkelt, dass Charlène von Monaco möglicherweise aus dem Fürstenpalast ausziehen könnte. Jetzt sieht die Sache plötzlich ganz anders aus.

Monaco – Trotz ihrer Rückkehr aus Südafrika, an die viele Monegassen insgeheim schon gar nicht mehr geglaubt hatten, mussten sich Fürstin Charlène (43) und Fürst Albert II. (63) gerade erst wieder mit neuen Trennungsgerüchten auseinandersetzen. Jetzt meldete sich Charlènes Schwägerin erneut zu Wort – mit dem Anliegen, ein für alle Mal Klarheit zu schaffen, berichtet 24royal.de*.

Charlène von Monaco „extrem glücklich“: Doch kein Auszug aus dem Palast?

Nach langen Monaten des Wartens, mehreren Operationen* und vielen sorgenvollen Stunden konnte Charlène von Monaco* in der vergangenen Woche endlich nach Hause zu ihrem Ehemann Fürst Albert* und ihren Kindern Jacques* (6) und Gabriella (6) fliegen. Die Wiedersehensfreude wurde allerdings rasch getrübt. Gerüchte, dass die Ehe des Fürstenpaares nur noch auf dem Papier bestehen soll, wurden ausgerechnet von Charlènes Schwägerin neu befeuert.

Angebliche Aussagen von Chantell Wittstock, die unter anderem in der „Daily Mail“ erschienen waren, zeichneten das Bild einer nahezu kaputten Beziehung. Von einem Auszug aus dem Palast und einer eigenen Wohnung der Fürstin war die Rede*. Jetzt meldete sich die Ehefrau von Charlènes Bruder Sean allerdings erneut zu Wort – mit einem wichtigen Anliegen.

Fürstin Charlène ist „extrem glücklich“, wieder in Monaco zu sein (Symbolbild).

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können*.

Charlène von Monaco „extrem glücklich“: Sie lebt nicht getrennt von Albert

Wie Chantell Wittstock gegenüber News24 erklärte, seien ihr bei ihren zuletzt zitierten Äußerungen die Worte im Mund herumgedreht worden. „Der Artikel hat meine Aussagen verdreht. Ich sagte, wir wissen nicht, wo sie sich jetzt im Moment niederlässt, da sie da gerade erst zurückgekommen war. […] Aber ich kann Ihnen versichern, wo auch immer sie sich aufhält, sie wird mit Albert und ihren Kindern zusammen sein“, erläuterte die Schwägerin.

Fürstin Charlène und Fürst Albert II. leben auch weiterhin unter einem Dach (Symbolbild).

Aufgrund zahlreicher Termine bewohne das Fürstenpaar oft mehrere Wohnungen, unter anderem ein Apartment über einem alten Schokoladengeschäft in Monaco. „Charlène wird nicht alleine in dem Apartment leben. Sie und Albert besitzen überall Wohnungen und je nachdem, wo sie gerade gebraucht werden, da bleiben sie dann.“ Die Fürstin sei „extrem glücklich“, wieder bei ihrer Familie zu sein, so Chantell. Eine süße Überraschung für ihre Zwillinge* hat Charlène übrigens sogar auch noch aus Südafrika mitgebracht. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Alberto Terenghi/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare