Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Carlos Santana will ein Sprachrohr Gottes sein.
+
Carlos Santana will ein Sprachrohr Gottes sein.

Carlos Santana will Kirche gründen

Carlos Santana (61) hat genaue Vorstellungen, wie es nach seiner Musik-Karriere weitergehen könnte.

London. Carlos Santana (61) hat genaue Vorstellungen, wie es nach seiner Musik-Karriere weitergehen könnte. Wie die BBC auf ihrer Website berichtet, würde der Gitarrist gern auf der zu Hawaii gehörenden Insel Maui eine eigene Kirche gründen und als Priester tätig sein.

Er werde weitermachen wie bisher, bis er 67 werde, erklärte der Musiker, der demnächst sein 38. Album veröffentlicht. Dann sei es an der Zeit, andere Fähigkeiten auszuprobieren. "Ich bin nicht genervt von dem was ich jetzt tue, aber Gott hat mir die Gabe der Kommunikation gegeben - auch ohne meine Gitarre.

Als er 2007 nach der Trennung von Ehefrau Deborah in eine tiefe Depression gerutscht sei, habe ihm sein Glaube geholfen. Nun glaubt Santana, dass er auch anderen Menschen die Botschaft der Bibel vermitteln kann. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare