1. Startseite
  2. Panorama

Tuner-Szene von Hamburger Polizei ausgebremst – die „Carfreitag“-Bilanz

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Für die Tuner-Szene ist der Karfreitag der Auftakt ins lange Wochenende, nur dass der Tag bei ihnen mit „C“ geschrieben wird. Die Polizei hat in Hamburg einige Autos aus dem Verkehr gezogen.

Hamburg – Es ist seit Jahren der Auftakt zur Frühjahressaison der Tuning-Szene in Hamburg* – der „Carfreitag“. Rund 300 Tuning-Fans versammelten sich am Freitagabend, 15. April 2022, im Hamburger Hafen*, um im Anschluss zur Aral-Tankstelle am Wilhelm-Iwan-Ring im Stadtteil Lohbrügge zu fahren.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen* wie: Elterntaxis immer dreister – Aktion eines Vaters überraschte selbst die Polizei*

Carfreitag in Hamburg: Soko Autoposer in Einsatz in Lohbrügge

Ein Zivilpolizist kontrolliert den Motor eines getunten BMW.
Ein Beamter der Soko Autoposer nimmt den BMW besonders unter die Lupe. © Blaulicht-News.de

Die Aral-Tankstelle am Wilhelm-Iwan-Ring gilt seit Jahren als Treffpunkt der Hamburger Szene. Die Kontrollgruppe „Autoposer“ der Hamburger Polizei* nahm das Treffen zum Anlass für Kontrollen der meist aufgemotzten Autos. Neben 16 Autos, die deutlich zu schnell unterwegs waren, fielen 26 Autos besonders auf, die die Experten der Soko Autoposer einer ausgiebigen Kontrolle unterzogen.

Polizeieinsatz in Hamburg: Fünf Autos bei Tuner-Treffen sichergestellt

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach*

Acht Ordnungswidrigkeiten wegen unerlaubten Umbauten wurden festgestellt. Fünf Autos waren aufgrund illegaler Umbauten nicht mehr verkehrssicher und wurden sichergestellt. Die Halter der sichergestellten Autos erwartet eine ausgiebige Inspektion der Umbauten durch einen Gutachter. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare