Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro.
+
Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro.

Präsident eingeliefert

Brasilianischer Präsident Bolsonaro für mögliche Notoperation verlegt

  • Daniel Dillmann
    VonDaniel Dillmann
    schließen

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro klagt über Schmerzen und muss ins Krankenhaus. Eventuell ist eine Notoperation nötig.

Update vom Donnerstag, 15.07.2021, 06.45 Uhr: Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro ist für eine mögliche Notoperation in die brasilianische Millionemetropole São Paulo verlegt worden. Ein Krankenwagen brachte Bolsonaro vom Militärhospital in Brasília zum Luftwaffenstützpunkt der Hauptstadt des südamerikanischen Landes, wie im brasilianischen Fernsehen am Mittwochnachmittag (Ortszeit) zu sehen war.

Der Arzt hatte einen Darmverschluss festgestellt, wie es in einer Mitteilung der Pressestelle der Präsidentschaft hieß. Er habe beschlossen, den Präsidenten nach São Paulo bringen zu lassen, wo weitere Untersuchungen gemacht werden sollen, um festzustellen, ob eine Notoperation notwendig ist.

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro muss ins Krankenhaus

Brasilia - Jair Bolsonaro muss ins Krankenhaus. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wurde der brasilianische Präsident am Mittwochmorgen in ein Armee-Krankenhaus in der Hauptstadt Brasilia eingeliefert. Das will die Nachrichtenagentur aus Quellen nahe dem Staatsoberhaupt erfahren haben.

Auch lokale Nachrichtenseiten berichten von der Hospitalisierung Jair Bolsonaros. Der Präsident soll sich laut Angaben des Nachrichtenportals Globo nicht wohl gefühlt und über Unterleibsschmerzen geklagt haben. Bereits in den frühen Morgenstunden sei Bolsonaro dann ins Krankenhaus eingeliefert worden. Dort wurden laut Globo mehrere Untersuchungen durchgeführt. Welche genau das waren, ist bislang nicht bekannt.

Jair Bolsonaro: Gesundheit des Präsidenten schon lange ein Thema

Die Gesundheit von Jair Bolsonaro ist seit jeher ein großes Thema in Brasilien. 2018 wurde Bolsonaro noch im Wahlkampf mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Der Populist nutzte den Angriff für seine Propaganda, nachdem er sich wieder erholt hatte. Vor gut einem Jahr, im August 2020, wurde dann bekannt, dass sich Bolsonaro mit dem Coronavirus* infiziert hatte. Der brasilianische Präsident hatte die Gefahren der Corona-Pandemie bis dahin immer klein geredet.

Er selbst hatte Glück. Im Gegensatz zu mehr als 500.000 Menschen, die aufgrund einer Covid-Erkrankung ihr Leben verloren hatten, erholte Bolsonaro sich sehr schnell von den Folgen. Das wiederum veranlasste viele seiner Kritiker:innen dazu, die Wahrheit seiner Worte anzuzweifeln. Sie unterstelltem ihm, in Wirklichkeit gar nicht an Covid-19 erkrankt zu sein.

Jair Bolsonaro: Ermittlungen gegen den Präsidenten in São Paulo

Aktuell laufen in Brasilien Ermittlungen gegen Jair Bolsonaro. Wegen mutmaßlicher Korruption rund um die Beschaffung eines Corona-Impfstoffs leitete die Staatsanwaltschaft in São Paulo eine entsprechende Untersuchung ein. In zahlreichen Städten kam es daraufhin zu Massenprotesten der Bevölkerung gegen Bolsonaro. Der Präsident streitet alle Vorwürfe ab. (Daniel Dillmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare