Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brad Pitt streicht für seinen Chanel-Werbespot Millionen ein.
+
Brad Pitt streicht für seinen Chanel-Werbespot Millionen ein.

Chanel No. 5

Brad Pitt macht Werbung für Chanel

Brad Pitt macht Werbung für das Damenparfüm Chanel No. 5. Damit ist erstmals überhaupt ein Mann Werbebotschafter für das Produkt. Pitts Vorgängerinnen waren unter anderem Nicole Kidman und Cathèrine Deneuve.

Der Werbespot ist recht einfach: Ganz schlicht in schwarz-weiß steht Brad Pitt vor einer grau-schwarzen Wand, normales Hemd, lange, offene Haare. Ein bisschen apathisch schaut er aus. Und dann fängt er an zu sprechen, irgendwas über eine Reise. Und Glück. Am Ende stellt sich heraus, er redet über ein Damenparfüm.

Mit diesem kurzen Werbespot schreibt Brad Pitt, so gesehen, Geschichte. Denn der 48-jährige Schauspieler wirbt als erster Mann überhaupt für Chanel No. 5, das sich seit seiner Markteinführung 1921 zum erfolgreichsten Damenduft aller Zeiten gemausert hat. Bisher waren ausschließlich weibliche Superstars die Markenbotschafterinnen: Nicole Kidman, Cathèrine Deneuve, Audrey Tautou, Vanessa Paradis - um nur einige zu nennen.

"Um eine Legende frisch zu halten, musst du immer wieder die Betrachtungsweise ändern." begründet Chanel-Präsident Andrea d’Avac laut promicabana.com den Schritt zum männlichen Werbegesicht. Und den ließ sich Chanel auch einiges kosten: Nach einem Bericht der britischen Tageszeitung "The Sun" soll Pitt rund 4,5 Millionen Pfund (rund 5,6 Millionen Euro) für den genau 30-sekündigen Werbespot erhalten haben. Auch bei der Regie ließ sich Chanel nicht lumpen und engagierte den Briten Joe Wright, der unter anderem den Jane-Austen-Roman „Stolz und Vorurteil“ verfilmte. (swe, mit dapd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare